.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Hallo 2016 - da biste ja. Und was fange ich nun mir dir an?

Da ist es, das neue Jahr. Auch wenn die Zeit im Dezember ab Weihnachten still steht, kam es dann doch schneller, als gedacht, oder? Und natürlich wünsche ich Euch allen ein frohes neues Jahr!


Auf Snapchat habe ich schon darüber philosophiert, dass ich mich dazu berufen fühle, einen Post mit Vorsätzen für das neue Jahr zu schreiben, auch wenn ich eigentlich kein Fan von Neujahrsvorsätzen bin. Ich werde hier jetzt auch sicher nicht Sachen à la Ich möchte mehr Gemüse essen. auflisten...

Vermutlich liegt es daran, dass ich in wenigen Tagen 30 werde und die Lebenserfahrung und -weisheit nur so aus mir heraussprudelt und ich außerdem langsam vergesslich werde - klingt zumindest logisch, oder? Also los...

Was ich mir vornehme (in ungeordneter Reihenfolge):

- Ballast abwerfen: 
Dinge (und Menschen, auch wenn's fies klingt), die ich nicht brauche und die mir nicht gut tun, müssen weg, egal wie lange sie schon da waren.

- einen Wanderurlaub machen:
Am besten mit einem Esel. Oder einem Alpaka.

- gelassener sein: 
Ich rege mich schnell auf und aber auch schnell wieder ab. Vielleicht atme ich in Zukunft aber einfach auch mal direkt drüber hinweg.

- noch ein bisschen effektiver werden: 
Nicht auf eine selbstausbeuterische Art und Weise, sondern die Ressourcen zielgerichteter nutzen und dann mehr Zeit für andere Dinge haben.

- Arbeitszimmer aufräumen:
Ja, das ist ein Jahresvorsatz! uberhusband lacht an dieser Stelle hysterisch.

- öfter Lippenstift tragen:
Wenn mir mal jemand verrät, wie ich verhindere, dass mir die Hälfte am Zahn klebt...

- mutiger sein:
Ich bin nämlich ein Schisser.

- einen Supper Club Abend veranstalten:
Jap! Bei uns!

- eine Fernreise machen: 
Aktuell favorisieren wir die Westküste der USA... Wenn da nur die Flüge mal etwas bezahlbarer würden...

- abends  immer  meistens abschminken:
Die Haut verzeiht ja nicht mehr alles mit 30...

- öfter Yoga machen:
Tut nämlich gut!

- noch ein Tattoo stechen lassen:
Ja, Mama, ich weiß...

Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.