.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Sonntagsausflug nach Bad Herrenalb - Oder: Wenn man dann mal nen Parkplatz gefunden hat, ist es da echt nett!

Sonntage sind dafür da, auf dem Sofa zu liegen und Serien Binge Watching zu betreiben. Zumindest sagt das mein kleiner, fauler Innerer Schweinehund, der es am besten findet, wenn er gar keine richtige Hose anziehen muss. Weil das auf Dauer aber dann doch etwas eintönig ist, versuchen wir immer mal wieder Ausflüge zu unternehmen - und gestern ging es nach Bad Herrenalb im Nordschwarzwald.


In Bad Herrenalb waren wir schon ein oder zweimal zuvor. Es liegt ganz idyllisch im bergigen, aber nicht supergebirgigen Nordschwarzwald und ist für uns von Karlsruhe aus mit dem Auto sehr gut in etwa 30-40 Minuten zu erreichen. Naja, das heißt, wenn man dann vor Ort mal einen Parkplatz findet. Gerade wenn irgendwelche Veranstaltungen sind (z. B. gestern: Kunsthandwerkermarkt) ist die Parkplatzsituation mehr als bescheiden, aber wir wollen mal nicht jammern, denn irgendwann habe ich es ja geschafft, mein Auto in eine eigentlich-zu-kleine Lücke zu manövrieren. Trotzdem sollte da vor der für 2017 geplanten Gartenschau noch etwas getan werden, liebe Stadt Bad Herrenalb.

Bad Herrenalb selbst ist ziemlich kurörtlich-touristisch - was natürlich einerseits irgendwie nervt, aber andererseits dafür sorgt, dass man mit Cafés und Restaurants bestens versorgt ist. Ich bin insgeheim ja ein kleiner Fan von Touri-Sachen, aber das erzähle ich Euch am besten in einem gesonderten Blogpost. (Für Wander- und Mountainbike-Fans dürfte es sich übrigens auch lohnen, weil die Wege wohl gut ausgeschildert sind. Aber so sportlich waren wir gestern ja nicht unterwegs, deshalb kann ich nur vom kurörtlichen Downtown Bad Herrenalb berichten und da gibt es Cafés, Restaurants, einen Park, eine Therme, einen Minigolfplatz usw. Reicht mir auf mal.)

An dieser Stelle zeige ich Euch lieber ein paar Fotos - von der Klosterruine, auf der coolerweise ein recht großer Baum wächst (Wirklich! Einfach so da oben auf dem Tor!), ein paar weitere Impressionen aus dem Ort (Beachtet bitte neben nordschwarzwäldlicher Idylle auch das 80er-Jahre-Barbie-Haus!) und aus einem netten Laden / Café, an dem ich einfach nicht vorbeigehen konnte: die Kulisse.














Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.