.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Erdbeertarte in zwei Varianten - für fließige Bienchen und faule Socken.

Die Erdbeersaison ist in vollem Gange - bei uns im sonnigen Süden Deutschlands gibt es sogar schon Erdbeeren zum Selberpflücken auf unserem Lieblingsfeld - und da konnte ich natürlich nicht widerstehen.


Einen Großteil der Erdbeeren, die wir nach Hause gebracht haben, haben wir einfach so gegessen. Aus dem Rest habe ich eine Erdbeertarte zubereitet. Und weil ich kein Geheimnis daraus mache, dass ich manchmal faul bin, gebe ich auch gerne zu, dass ich dafür Fertig-(Dinkel-)Mürbeteig verwendet habe. Natürlich geht es auch mit selbstgemachtem Mürbeteig, mein Standardrezept habe ich weiter unten aufgeschrieben. Damit habe ich zwar noch keine Erdbeer-, sehr wohl aber andere Tartes gemacht, es ist also erprobt.

Sonntagsausflug nach Bad Herrenalb - Oder: Wenn man dann mal nen Parkplatz gefunden hat, ist es da echt nett!

Sonntage sind dafür da, auf dem Sofa zu liegen und Serien Binge Watching zu betreiben. Zumindest sagt das mein kleiner, fauler Innerer Schweinehund, der es am besten findet, wenn er gar keine richtige Hose anziehen muss. Weil das auf Dauer aber dann doch etwas eintönig ist, versuchen wir immer mal wieder Ausflüge zu unternehmen - und gestern ging es nach Bad Herrenalb im Nordschwarzwald.


In Bad Herrenalb waren wir schon ein oder zweimal zuvor. Es liegt ganz idyllisch im bergigen, aber nicht supergebirgigen Nordschwarzwald und ist für uns von Karlsruhe aus mit dem Auto sehr gut in etwa 30-40 Minuten zu erreichen. Naja, das heißt, wenn man dann vor Ort mal einen Parkplatz findet. Gerade wenn irgendwelche Veranstaltungen sind (z. B. gestern: Kunsthandwerkermarkt) ist die Parkplatzsituation mehr als bescheiden, aber wir wollen mal nicht jammern, denn irgendwann habe ich es ja geschafft, mein Auto in eine eigentlich-zu-kleine Lücke zu manövrieren. Trotzdem sollte da vor der für 2017 geplanten Gartenschau noch etwas getan werden, liebe Stadt Bad Herrenalb.

Bad Herrenalb selbst ist ziemlich kurörtlich-touristisch - was natürlich einerseits irgendwie nervt, aber andererseits dafür sorgt, dass man mit Cafés und Restaurants bestens versorgt ist. Ich bin insgeheim ja ein kleiner Fan von Touri-Sachen, aber das erzähle ich Euch am besten in einem gesonderten Blogpost. (Für Wander- und Mountainbike-Fans dürfte es sich übrigens auch lohnen, weil die Wege wohl gut ausgeschildert sind. Aber so sportlich waren wir gestern ja nicht unterwegs, deshalb kann ich nur vom kurörtlichen Downtown Bad Herrenalb berichten und da gibt es Cafés, Restaurants, einen Park, eine Therme, einen Minigolfplatz usw. Reicht mir auf mal.)

An dieser Stelle zeige ich Euch lieber ein paar Fotos - von der Klosterruine, auf der coolerweise ein recht großer Baum wächst (Wirklich! Einfach so da oben auf dem Tor!), ein paar weitere Impressionen aus dem Ort (Beachtet bitte neben nordschwarzwäldlicher Idylle auch das 80er-Jahre-Barbie-Haus!) und aus einem netten Laden / Café, an dem ich einfach nicht vorbeigehen konnte: die Kulisse.

Snack-Fingerfood deluxe: Supercremiger, superweicher, superleckerer und supergesunder (?) Hummus. Ohne blöde Tahini.

Ich bilde mir ja ein, Kichererbsen seien supersupersupergesund. Ob das stimmt, weiß ich gar nicht so genau, aber ich bilde es mir ein - und weil man ja immer mal wieder liest, dass man mehr Hülsenfrüchte essen soll, glaube ich einfach weiter daran.
Ein Standard für Kichererbsenfreunde ist sicherlich Hummus, das leckere Mus aus der im weitesten Sinne orientalischen Küche - und das kann man auch ganz einfach selbst machen.


In den echten Hummus-Rezepten findet man neben Kichererbsen auch Tahini, also Sesam-Mus, wovon ich aber leider kein großer Fan bin. Deshalb habe ich es auch gleich in der Überschrift "blöd" genannt. Ich esse zwar gerne Sesam, aber die Paste schmeckt mir einfach nicht - oder zumindest habe ich noch keine gefunden, die mir zusagt. Ich mache meinen Hummus (oder dann eben Hummus) also ohne Tahini - und zwar so:

Parzelle 29 - Rundumschlag und Bewohner der Steinmauer

Ich glaube, es ist mal wieder Zeit für ein Update aus unserem Schrebergarten, Parzelle 29. Ohne viele Worte, weil ich eh nur über Schnecken fluchen würde. (Arscharschschnecken! Arscharsch!)


Positiver als die Schnecken: Alles scheint den Winter ganz gut zu überstanden haben und legt jetzt so richtig los. Und in unsere selbstgebaute Steinmauer sind auch Eidechsen eingezogen. So hatten wir uns das vorgestellt! Jetzt könnten die eigentlich noch die Schnecken fressen - das wär super!

The Signature Sandwich Series Vol. 4 - The Jessi /// Ein offenes Pulled Pork Sandwich mit Süßkartoffel-Chips.

Heute gibt es ein neues Sandwich für meine The Signature Sandwich Series. Dieses Mal trägt das Sandwich den Namen The Jessi, denn Jessi von Luxuria war so lieb, meinen Fragebogen auszufüllen.



Da Jessi laut Eigenauskunft nicht so gerne Gemüse isst, dafür aber Pulled Pork und Chips mag, habe ich mich genau daran versucht: Ein Sandwich mit Pulled Pork und Chips. Na gut. Süßkartoffelchips. Ich hoffe, die sind für Jessi ok. Und nicht so gemüsig. Falls nicht, kann man sie aber durch Chips aus normalen Kartoffeln ersetzen. Chips-Chips eben.

Meine LOFT-Lieblinge und ein bisschen Stolz auf Karlsruhe

Letztes Wochenende habe ich Euch ja schon ganz kurz die LOFT - Das Designkaufhaus-Messe vorgestellt, die im Moment parallel zur Eunique in Karlsruhe stattfindet - und gestern Abend durfte ich dann auch schon hin. Juhu! Mit uberhusband im Schlepptau ging es durch den Feierabendverkehr Richtung Messe und nach einigen Parkplatzverwirrungen (Weißer Kombi, der immer um's Messegelände kreiste: Jup, das war ich.) waren wir dann da. Und damit Ihr auch wisst, dass es sich wirktlich lohnt, zeige ich Euch hier meine LOFT-Lieblinge und einen Eunique-Liebling. Eigentlich hätte jeder von ihnen einen eigenen Blogpost verdient, weil alle so tolle Sachen machen und ich sie gerne mit 1000 Fragen löchern würde, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Heute gibt's erstmal nen Überblick - schließlich habt Ihr noch bis Sonntag Zeit, die beiden Messen zu besuchen. (Kostet auch nur ein Mal Eintritt.)


Bei OTONO DESIGN habe ich mich in die Uhr verknallt - natürlich Holz und Petrol und eigentlich wie gemacht für die #schönstewandderwelt. Hach!

Design in Karlsruhe - Gewinnt 5x2 Karten von und für LOFT - Das Designkaufhaus und die Eunique!

Nächstes Wochenende, vom 8.-10. Mai 2015 wird's hier in Karlsruhe design-lastig: Neben der Eunique 2015, ihres Zeichens eine ziemlich bekannte Messe für Angewandte Kunst und Design, findet im gleichen Zeitrahmen erstmals LOFT - Das Designkaufhaus statt. Ich bin schon ganz vorfreudig-hibbelig bei so vielen coolen Möbeln, Wohnaccessoires, Design, Mode und Schmuck in meiner Stadt. 

Und die gute Nachricht für Euch, falls Ihr hier in der Nähe wohnt oder die Anfahrt auf Euch nehmen möchtet (und das lohnt sich sicher!!!): Zusammen mit der LOFT verlose ich 5 x 2 Eintrittskarten, die für beide Messen gültig sind. Wie Ihr mitmachen könnt, erfahrt Ihr weiter unten, zunächst möchte ich Euch noch ein paar Beispiele zeigen, was uns denn dort so erwartet.

Foto von artcanbreakyourheart via LOFT.

Foto von Nyta via LOFT.

Foto von no gallery via LOFT.

Hübsche Sachen, oder? Und vor Ort gibt's noch viiiiiel mehr. 
Um zwei der 5 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen, hinterlasst einfach bis Dienstag, 5. Mai 2015, 20 Uhr, einen Kommentar hier auf dem Blog und mit etwas Glück kontaktiere ich Euch dann auch kurz danach, weil Ihr zu den glücklichen Gewinnern gehört. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen; der Gewinn beinhaltet je zwei Tickets zu den beiden Messen (Eunique und LOFT); Anreise, Unterkunft etc. sind natürlich von den Gewinnern selbst zu organisieren und bezahlen.

EDIT: DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET UND DIE GEWINNER WURDEN INFORMIERT!

Zusammenarbeit mit Loft - Das Designkaufhaus: Die Karten zum Verlosen werden mir zur Verfügung gestellt. Cool finde ich das alles von ganz alleine - war klar, oder?

Bedroom gardening - und die erweiterte schwarze Wand.

Vor langer, langer Zeit strich ich im Schlafzimmer den Kniestock und einen Teil der gegenüberliegenden Wand schwarz. Bzw. nicht ganz Schwarz, sondern eher sehr, sehr, sehr, sehr, sehr Dunkelgrau. Aber nennen wir es der Einfachheit halber doch lieber Schwarz.


Vor einigen Wochen bzw. Monaten hat uberhusband dann, nach etwas Genörgel meinerseits, den Rest der Wand auch noch Schwarz gestrichen - und das Ergebnis finden wir super. Wir haben die Möbel etwas umgestellt und neuen, weißen Stauraum gekauft und finden, dass der Raum mit mehr schwarzer Wand keinesfalls dunkler wirkt, sondern sich die hellen Möbel super abheben.
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.