.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Frühstücksbrettchen Briq von Bloqform - auch und ganz besonders für Erwachsene Spielkinder.

Manchmal ist das Internet ein lustiger kleiner Geselle. Dank Social Media und der Legowoche auf dem Blog wissen inzwischen sehr viele Leute, dass uberhusband und ich gerne Lego mögen und so bekommen wir beiden relativ oft kleine Nachrichten und Hinweise, wenn andere User etwas Lego-lastiges sehen. So entdecken wir hin und wieder auch Sachen, die wir wirklich noch nicht kannten.


Unter anderem war das auch bei den Frühstücksbrettchen Briq von BLOQform, die ich Euch heute unbedingt zeigen will, so. Gleich mehrere Facebooknachrichten flatterten in mein Postfach, dass ich mir doch mal unbedingt diese Frühstücksbrettchen ansehen solle. Und naja, was soll ich noch sagen? Ich habe es mir angeguckt, war gleich begeistert und noch bevor ich wusste, was ich tat, hatte ich zwei Stück online bestellt. Manchmal geht eben alles ganz schnell.

Sie hat also zwei Frühstücksbrettchen bestellt, na und?, mag man jetzt denken. Es sind aber besondere Frühstücksbrettchen.
Was daran besonders ist? Ein kleines Feld mit Legonoppen, auf dem beim Frühstück mit Legofiguren gespielt oder gebaut werden kann. (Von der Maxime, dass beim Essen nicht gespielt wird, haben wir uns dann wohl endgültig verabschiedet. Zum Glück sind wir erwachsen und können machen, was wir wollen.) 

Seid Ihr auch so hin und weg wie ich? Von der Idee und dem tollen schlichten und doch besonderen Design der Frühstücksbrettchen - und überhaupt? Für mich verbindet das Produkt super mein Foodie-Ich mit meinem Lego-Ich und was will man mehr. Faust auf Auge, Arsch auf Eimer, Legostein auf Legostein, quasi.

Gut gefällt mir auch, dass man Briq gegen einen fairen Aufpreis personalisieren kann - statt dem Logo von BLOQform steht dann der eigene Name oder ein Wunschtext da. Oder man kann die Schrift komplett weg lassen. Super, oder? - und auch eine tolle Geschenkidee, finde ich. Wir haben, nachdem wir unsere beiden Briq-Brettchen in Empfang genommen und uns persönlich von Qualität und Verarbeitung überzeugt hatten, gleich noch einen Schwung mit Personalisierung als Weihnachtsgeschenke nachbestellt. (Ups, das mit dem Nicht-Spielen-beim-Essen klappt dann evtl. bei einigen Kindern nicht mehr so gut. Äh... Ja... Öhm... Tja...) Der 24. Dezember kommt dann ja doch immer schneller als erwartet.

Ich habe übrigens eine Weile überlegt, ob ich denn wirklich ein Brettchen mit uberhusband oder mit seinem richtigen Namen bestellen soll. Da er es vermutlich aber oft bei Instagram zeigen wird, habe ich mich für uberhusband entschieden. Wir sind eben wahre Social Media Victims. Und das ist auch gut so. 

Und jetzt schaut Euch mal an, was bei uns auf dem Frühstückstisch so los war - Knäckebrotstullen müssen genau auf unbekannte Spezies untersucht werden und eine gelbe Riesenpaprika verlangt nach römischen Streitkräften. Es soll ja nicht langweilig werden.







Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.