.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Pimp my Wurstsalat (auch um die Lunchbox zu pimpen)

Eins meiner Lieblingssommeressen ist Wurstsalat - einerseits, weil er natürlich kalt serviert wird, was an heißen Tagen super ist, vor allem, wenn man in einer Dachwohnung wohnt, und weil er andererseits durch die angenehme Säure noch zusätzlich erfrischt.


Eigentlich mag ich Wurstsalat ziemlich klassisch, neulich habe ich ihn aber einfach mal minimal gepimpt und hartgekochtes Ei dazu gegeben.


Für ca. 2 Portionen:

250g Fleischwurst oder Lyoner, in feine Streifen geschnitten (Das lasse ich meistens an der Fleischtheke machen, die können das schneller und besser als ich.)
1 mittelgroße rote Zwiebel, in ganz feine Ringe geschnitten oder gehobelt
ca. 4-5 Cornichons (je nach Größe und Vorliebe), in kleine Stücke geschnitten
2 hartgekochte Eier, in kleine Stücke geschnitten

Für die Marinade:
2 EL Weißweinessig
2 EL Gurkenwasser (aus dem Cornichons-Glas)
2 EL neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl oder Distelöl)
Salz und Pfeffer nach Belieben

Die Marinade anrühren, mit allen Zutaten vermischen und gut durchziehen lassen (mindestens 2 Stunden). Wer Gurkenwasser eklig findet, lässt es weg und gleicht fehlende Säure mit etwas mehr Essig aus. Wer mag, kann auch einen Teil der Wurst durch Emmentaler Käse ersetzen, dann hat man gepimpten Straßburger Wurstsalat. Ich mag das nicht, uberhusband hingegen sehr. Zum Wurstsalat passen Bratkartoffeln, Pommes oder auch einfach nur Brot.

Weil Wurstsalat so lecker ist, sich super vorbereiten lässt, schicke ich ihn für die Pimp my Lunchbox-Aktion von Lunch for One ins Rennen. Eine absolut dichte Lunchbox ist natürlich Pflicht und auch eine Kühlmöglichkeit wäre nicht schlecht, aber sonst sehe ich keinen Grund, wieso man Wurstsalat nicht einfach mal mitnehmen könnte. Bratkartoffeln und Pommes fallen dann als Beilage zwar weg, aber eine Scheibe leckeres Brot dazu und fertig ist das Mittagessen.



Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.