.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Blitzschnelles Dinkel-Buchweizen-Brot, das man sogar schon für den Sonntagsnotfall (oder als Geschenk) als Backmischung vorbereiten kann.

All die Sachen (und ein bisschen Wasser), die Ihr hier auf dem Foto seht, braucht Ihr für ein wirklich köstliches Dinkel-Buchweizen-Brot, das sich auch hervorragend für Sonntagnotfälle eignet. Denn ganz ehrlich: Einkaufen vergessen und dann mit grummeligem Magen aufwachen, kann ich sehr gut.


Beim Brot backen gibt es für mich oft einen schmalen Grat zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Wenn ein Brot nach stundenlangem Warten gelingt und lecker duftend aus dem Backofen kommt, ist das super. Wenn ein Brot nach stundenlangem Warten nur so lala oder gar zu hart oder nicht lecker ist, ist das schrecklich. Und wenn es mal schnell gehen sollt, mit dem Brot, weil ich, wie gesagt, mal wieder vergessen habe einzukaufen und vermutlich gerade Sonntag ist, will ich natürlich auch nicht stundenlang warten.
Umso glücklicher bin ich, dass ich auch endlich eines dieser Ratz-Fatz-Brot-Rezepte gefunden habe, das auch bei mir funktioniert und ein fluffig-leckeres Dinkel-Buchweizen-Brot ergibt.



Für 1 Kastenform-großes Brot:

300g Dinkelmehl (Typ 630)
100g Dinkelvollkornmehl
100g gemahlener Buchweizen
1 Päckchen Trockenhefe
2TL Salz
70g Sesam
20g Chia-Samen (alternativ Leinsamen)
70g Sonnenblumenkerne
500ml Wasser (lauwarm)

Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen, eine Kastenform mit Backpapier auslegen oder sehr gut fetten. Alle trockenen Zutaten vermischen und das Wasser hinzugeben. Alles gut verrühren bzw. verkneten (Der Teig ist ziemlich flüssig, das ist normal.), in die Kastenform geben und ohne Gehzeit sofort für ca. 1 Stunde backen. 


So einfach geht das. Das Brot wird wirklich sehr fluffig und lecker. Fotos vom angeschnittenen Brot habt Ihr schon im Post zum meinem selbstgemachten Käse gesehen. Und weil das Dinkel-Buchweizen-Brot nur aus trockenen Zutaten und Wasser besteht, kann man es ganz einfach als Backmischung für Sonntagsnotfälle oder zum Verschenken in ein großes Glas füllen. 
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.