.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Mein Monatsrückblick: Februar 2014

Auf magere 6 Posts habe ich es im Februar gebracht. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen hat Anfang Januar mein Referendariat an der Schule begonnen, zum anderen war ich an den Wochenenden auf mehreren Blogger-Events und dann hat mich auch noch eine blöde Erkältung niedergestreckt. Da hier so wenig los war und ich auch schon einige traurige Mails bekam, wieso ich denn den Wochenrückblick vor einiger Zeit eingestellt habe, gibt es ab sofort einfach einen Monatsrückblick.


Trotz des nicht so schönen Interieurs (allein dieser Boden) finde ich meine Schule ganz toll und bin froh, dass die Praxisphase endlich in vollem Gange ist. /// Natürlich gab es auch im Februar einen Karlsruher Bloggerstammtisch, der dieses Mal in meinem aktuellen Lieblingsrestaurant stattfand, das Juliane von Schöner Tag noch so schön vorgestellt hat. /// Espresso ist nach wie vor für mich ein Grundnahrungsmittel.

Ambiente / Bloggerlounge - Lost in space, so much space!!!

Anfang Februar war ich im Rahmen der Ambiente Bloggerlounge in Frankfurt auf der "international bedeutsamsten Konsumgütermesse", für die man wohl eher eine ganze Woche als nur einen Tag einplanen sollte. Das Gelände ist riesig und es gibt so viel zu sehen. Einen Überblick bekommt man als erstmaliger Besucher wohl nicht - so viele Hallen, so viele Stände, so viele Sachen! Nach einer kurzen Einführung wurde das Bloggerpack also losgelassen und so stürmten wir durch die Hallen, verloren uns, fanden uns wieder und verloren uns gleich nochmal. Bei all der Vielfalt und den unzähligen Anbietern, Herstellern und Produkten ist es fast schon ironisch, dass wir nur so wenigen Ständen einen längeren kurzen Besuch abstatten konnten.



Fauxdenza II

Vor einigen Monaten habe ich hier unser Fauxdenza gezeigt und versprochen, dass ich mich bald mit einem Update melden würde, wenn wir endlich eine passende Deckplatte gefunden hätten. Gefunden haben wir sie schon vor einigen Wochen, aber mit dem Zeigen hat es bisher nicht geklappt.

Aber jetzt - Trommelwirbel und Applaus für das fertiggestellte Fauxdenza!

Rezension: Anders kochen von Sören Anders

Oh nein, ich bin ein furchtbarer Mensch. Zuerst kommt ein ellenlanger Prolog zur Rezension eines Kochbuchs und dann dauert es fast eine Woche, bis die Rezension folgt. Das tut mir leid. Aber jetzt geht's auch für diejenigen los, denen meine Mutation zum Bridezilla vollkommen egal ist:
Wie fand ich denn nun Anders kochen von Sören Anders?


Damit hier nicht das Chaos ausbricht, habe ich meine Rezension in für mich wichtige und sinnvolle Untergruppen gegliedert, die ich jetzt nach und nach abarbeiten werde: 
Mein erster Eindruck, die Fotos, die Rezepte, weitere Extras im Buch und zu guter Letzt die hard facts.

Anders kochen. Das erste Kochbuch mit einer Rezension, die einen Prolog braucht. Oder: Wie der Sören Anders-Sören mich zur Bridezilla machte.

Langer Titel heute, oder? Aber er sagt im Prinzip alles: An dieser Stelle erwartete Euch meine Rezension des Kochbuchs von Sören Anders, Anders kochen(Wortwitz angekommen? Ihr seid so schlau, meine lieben Leser!) 
Naja. Die Rezension muss noch bis zum nächsten Post warten, denn heute kommt erstmal der Prolog. Ja, richtig, die Rezension eines Kochbuchs hat einen Prolog. Das gibt's nicht alle Tage, aber uns soll hier ja auch nicht langweilig werden.

Im Prolog erfahrt Ihr, wieso ich das Kochbuch eigentlich überhaupt haben wollte. Nämlich, weil es von Sören Anders ist, der sein leckeres Essen in Sichtweite meiner Wohnung kocht. Es könnte also ein einfacher Fall von Lokalpatriotismus sein. Aber das ist nicht die ganze Geschichte.

Werkunterricht mit uberhusband: Wir bauen uns eine Bank! - Easypeasy DIY-Anleitung (auch für Anfänger)!

Ich wünsche mir schon länger eine schöne Bank für unseren großen Esstisch. Oder besser: Ich wünschte, denn seit vergangenem Wochenende habe ich sie - eine wunderbare schlichte, aber besondere Bank, die mir mein Mann gebaut hat. Und weil das wirklich gar nicht schwierig ist, gibt es hier und heute eine ganz ausführliche DIY-Anleitung - Werkunterricht mit uberhusband, sozusagen.


Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.