.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Das Staatsexamen, die Tasche, September und Pause.

Einige erinnern sich vielleicht, dass ich spätestens seit Weihnachten bis Anfang des Sommers ganz schön beschäftigt war - mit meinem Staatsexamen. Die Prüfungen sind nun schon eine ganze Weile vorbei und ich wartete nur noch auf die Korrektur der Abschlussarbeit. 

Seit einigen Wochen liegt in meiner Schublade nun das offizielle Zeugnis und weil hin und wieder mal jemand fragt, wie es denn aussieht, wollte ich an dieser Stelle mal kurz Bescheid geben: Ich habe bestanden. Ganz offiziell. 


Damit dieser Post nicht bilderlos bleibt, zeige ich Euch hier meine Tasche, die ich von meinen Eltern zur bestandenen Prüfung und für mein Lehrerleben bekommen habe. Quasi die Tasche, in der ich mein Staatsexamen habe. 

Die Tasche durfte ich mir natürlich selbst aussuchen und das ging auch ziemlich schnell. Ich wusste, zumindest unterbewusst, dass ich eine große Ledertasche möchte, in die locker ein dicker Ordner und zusätzlich noch jede Menge anderer Kram passen. Eine große Tasche, die stabil ist und aber nicht schon mit dem Eigengewicht eines Kleinwagens aufwartet. Als Mitte August meine Nichte zu Besuch und wir auf Shopping-Tour waren, entdeckte ich das Modell von aunts&uncles und testete im Laden, ob denn auch alles reinpassen würde, was ich mir denn so vorstellte. Ziemlich schnell wurde ich mir sehr sicher, dass es diese Tasche sein soll. Während ich noch ein wenig haderte, ob die Tasche nicht vielleicht doch zu maskulin und ein wenig zu teuer sei, und weiterhin den Dummy-Ordner ein- und ausräumte, machte meine Nichte kurzen Prozess, zückte ihr Handy und stimmte, sehr zur Belustigung des ganzen Taschengeschäfts, ein wenig zu laut mit der Oma (also meiner Mutter) den Preis ab. 

Im Moment liegt die Tasche aber noch sicher verpackt in unserer Wohnung und kommt noch nicht zum Einsatz. Denn auch wenn die Sommerferien jetzt sogar in Baden-Württemberg vorbei sind, fängt mein Vollzeitlehrerleben noch nicht an. Im Gegenteil. Ich nehme mir den Rest des Septembers eine Auszeit. Nicht nur vom Teilzeitlehrersein, sondern auch vom Bloggen. Bis ich im Oktober wieder da bin, verkürzen Euch hier einige Gastblogger die Zeit.

Macht es gut, vergesst mich nicht und bis bald!

Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.