.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

Kupfer-Kerzenhalter - Ein DIY aus dem Baumarkt.

Heute wird es fotomäßig etwas dunkler, denn ich wollte endlich mal ausprobieren, wie es ist, vor komplett schwarzem Hintergrund zu fotografieren. Abzulichtendes Objekt waren hierbei meine selbstgemachten Kerzenhalter, die quasi komplett aus dem Baumarkt kommen.


Ich gehe leidenschaftlich gerne im Baumarkt einkaufen und es bleibt nur selten bei den Sachen, die auf der Liste stehen. In fast jedem Gang entdecke ich Dinge, die ich noch nicht kannte und deren Verwendungszweck mir ebenfalls gänzlich unbekannt ist. Manchmal ist mein Mann dabei und erklärt mir, was ich da eigentlich in der Hand habe, manchmal frage ich die netten Mitarbeiter im Baumarkt und manchmal kaufe ich die Sachen einfach so.

Zuletzt entdeckte ich ein Drahtkörbchen aus Kupfer, das eigentlich als Sieb in Regenrinnen eingesetzt wird und kleine Blüten aus Eisen (glaube ich?), die im Geländerbau gebraucht werden und eigentlich metallgrau sind. Beides setzte sich in meinem Kopf sofort zu einem kleinen Grüppchen Teelichthalter zusammen.


Wie es geht, erklärt sich eigentlich von selbst. Man braucht besagte Blüten, weiße Spraygrundierung und -lack in Wunschfarbe. Und natürlich ein Dachrinnensieb - bitte fragt die armen Baumarktmitarbeiter nicht nach einem Kupferkörbchen, die sind dann ganz verwirrt und denken, dass wieder nur Verrückte im Baumarkt unterwegs sind. (Ich glaube ja immer noch, dass der Herr, der mir damals den Estrichbeton für die Teelichthalter verkaufte bis heute darunter leidet und sich versteckt, wenn ich um die Ecke biege.)


Die Blüten habe ich zunächst mit der weißen Grundierung besprüht, damit die Farbe knalliger wirkt, und dann petrolfarbenen Lack in 2 Schichten aufgesprüht. Nach dem Trocknen habe ich das Kupferkörbchen einfach auf die Blüte gesetzt. Da es unten eine leichte Rundung hat, braucht es nämlich einen Untertsetzer, der ihm Stabilität verleiht. Statt den ursprünglich geplanten Teelichtern habe ich 3 Kerzenhalter aus Beton hineingestellt, die von der zweiten, schiefgegangen Betongießaktion letztes Jahr übergeblieben sind. Von der Größe her passt aber beides.

Ich mag meine Teelichthalter, durch das Kupfer haben sie schon etwas leicht herbstliches, aber der Sommer dauert ja auch nicht mehr ewig. Und im Herbst gibt es sicher Gelegenheit für viele weitere Baumarkt-DIY-Projekte. Ich freu mich. Seid Ihr auch Baumarkt-Fans?
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.