.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

12tel Blick - April

Schnell, bevor schon wieder ein Monat vorbei ist:

Mein 12tel Blick im April mit dem blausten Himmel und leckerem Grillfleisch. (Das ist nämlich ein Grill und kein Blumenkasten. Ha!)

13. April, 14:12

Mehr Blicke bei Tabea.

Ich bin wieder da. Oder: Achtung, Insta-Flut - und dann sollst Du bitte auch noch voten!

Da bin ich wieder. Frisch staatsexaminiert (auch wenn noch nichts offiziell ist und ich noch eine Arbeit abgeben muss) und ziemlich müde. Bevor ich mir gleich den Rest des Tages im Fernsehen den Thronwechsel in den Niederlanden ansehen werde, kommt hier eine Flut von Instabildern. 

Damit mir der Wiedereinstieg ins Bloggen leichter fällt, hat sich mein Mann außerdem eine kleine Aktion ausgedacht: Meine Leser wählen die Themen!
Und so geht es: Jedes Foto hat eine Nummer und Du bist jetzt gefragt: Such Dir 3 Fotos aus, zu denen ich doch mal noch mehr erzählen soll. Sei es, weil Du gerne ein Rezept willst, weil Du dich fragst, was da eigentlich los war oder weiß Du neugierig bist.

Bagel /// Besteck auf Couchtisch /// Bratar (neu in Karlsruhe!)

Masking Tape-Halter mit Anleitung zum Download!

Wusstet Ihr schon, dass mein Mann sein eigenes Instagram-Hashtag hat? Immer, wenn ich eine seiner Heldentaten dort poste, folgt #uberhusband - passt gut, finde ich.

Letzte Woche war #uberhusband mal wieder in Aktion, denn 2012 war in meinem Adventskalender Masking Tape. Viel Masking Tape - und zu Weihnachten und meinem Geburtstag kam noch einiges hinzu. Ich hatte zwar schon einen von ihm gebauten Masking Tape-Halter, aber der reichte nicht mehr aus.


Also hat mein Mann mir jetzt einen Zweiten, noch größeren Halter gebaut. Dinge bauen kann er nämlich gut, besser als die meisten - ein Grund unter vielen, wieso sein Hashtag so gut zu ihm passt.

Wochenrückblick (KW 15)

Diese Woche habe ich... 

... den schönsten Kerzenständer der Welt gekauft...


...Banana-Chai-Latte gemacht und dann auch getrunken...


... gelesen und gelernt... 


... Spitzpaprika mit Reis, Ziegenfrischkäse, Paprika und Thunfisch gefüllt, gebacken und dann auch gegessen...


... noch mehr gelernt und dabei Kaffee aus thematisch passenden Bechern getrunken...


... mich sehr über meinen neuen Masking Tape-Halter gefreut.

Morgen zeige ich ihn Euch in seiner ganzen Pracht und als Bonus gibt's die Anleitung zum Download!

Außerdem grillen wir heute noch an. Endlich! Happy Sunday!

no knead bread - reloaded.

Vor fast einem Jahr habe ich zum ersten Mal no knead bread gebacken - nach einer relativ langen Pause, kam ich in den letzten Wochen wieder ins no knead bred-Fieber, habe etwas herumexperimentiert, das Rezept angepasst, die Zubereitung etwas vereinfacht und - für mich - auch verbessert.


No knead bread ist sehr unkompliziert und anspruchslos - nur etwas Zeit braucht es.

Miri liebt Maskingtape. --- Oder: "Kannst Du nicht einfach irgendwas mal so lassen, wie es is?"

" Kannst Du nicht einfach irgendwas mal so lassen, wie es ist?", fragt mein Mann immer mal wieder.


Die Antwort lautet: "Nö, ich kleb so gern Muster mit Maskingtape."


Homöopatische Helden-"Kügele" - mit Kamikaze-Anwendung à la Miri

Ich gebe zu: Ich bin ein Homöopathie-Freak - und habe jetzt auch noch meinen Mann angesteckt.


Naja, ganz so schlimm ist es nicht, aber in meinem Kühlschrank tummeln sich etliche Fläschchen mit Kügele - so heißen die Globuli bei uns. Wieso sie im Kühlschrank stehen, weiß ich übrigens auch nicht; bei meinen Eltern stehen sie im Kühlschrank, also mache ich das auch so. 
Ich kann für fast jeden Anlass das richtige Kügele hervorzaubern und ziehe damit ziemlich oft den Spott meines Mannes auf mich, der das Ganze für Humbug und Geldmacherei hält und ja sowieso nie krank wird. 
Und ehrlich gesagt: So ganz ernsthaft glaube ich auch nicht daran - zu willkürlich scheint es mir, aber ich bin fest überzeugt: Wenn man dran glaubt, hilft es auch. Und dieser Effekt reicht mir dann schon. 

Aktuell nehme ich zwei Sorten gegen Prüfungsangst (Sie helfen bestimmt auch gegen 5 Millionen andere Dinge, nur nicht gegen meinen Schnupfen), die mir mein Mann auf's Auge gedrückt hat. Ja, mein Mann, der sonst immer nur lacht. Offenbar glaubt er nun auch daran - oder, und das ist wahrscheinlicher, er glaubt daran, dass ich daran glaube, dass es schon wirkt, wenn man daran glaubt. 

Drei mal täglich nehme ich jeweils fünf Globuli von jeder Sorte. Naja, so ungefähr. Ich sehe das nicht so eng. Mund auf, Kopf in den Nacken, Fläschen 2 Mal schütteln, die Menge, die rauskommt, wird schon recht sein. Ihr seht also, ich bin keine Autorität in Sachen Homöopathie und ich möchte es auch nicht sein.

In jedem Fall hält sich meine Prüfungsangst bisher in Grenzen und deshalb dürfen meine Kügele und die Kamikaze-Homöopathie bei Stephies Helden des Alltags gastieren.

Hochzeitsalben mit Extrawurst... äh... Individualisierung - wie könnte es bei uns auch anders sein.

Letzte Woche habe ich Euch meine Hochzeitsfoto-Girlande gezeigt und ganz nebenbei die Bemerkung fallen lassen, dass wir jetzt auch unser Hochzeitsalbum in Empfang nehmen konnten. Dabei ist es mir sooo schwer gefallen, nicht noch mehr zu sagen, weil es der absolute Oberknüller ist! Aber ich musste tapfer sein, weil es noch eine kleine Überraschung für unsere Eltern und Trauzeugen geben sollte und die hier (teilweise) mitlesen. Dazu weiter unten gleich noch mehr.
Jetzt erstmal dazu, wieso es so toll ist, wie es ist: Natürlich sind die Fotos super und Franziska Molina hat es genau nach unseren Wünschen gestaltet, aber die eigentliche Oberknüller-Idee (ja, ich sag es nochmal!) hatte dann mein Mann.


Wochenrückblick (KW 14)

Diese Woche habe ich laut meinem instagram-Feed...


 ...den Kopf über Mutantenfrüchte geschüttelt...
Wenn Du ne Ananas willst, kauf Dir ne Ananas, verdammt!


 Chai Latte getrunken...


... gesehen, wie ruhig und friedlich die Heidelberger Altstadt ist, wenn die Touristen noch schlafen...


... ein Geschenk mit blauem Band umwickelt...


... in schöner Atmosphäre gebruncht ...


... nachdem ich am Abend zuvor schon viel zu viel beim undergrounddinner gegessen hatte...


... Steffis Buch gelesen...


... mich übrigens wegen eben dieser Steffi am Samstag vor dem Fernseher am Bügelbrett geschminkt...
Weil ich den Bericht über ihre Bastel-Buch-Prosecco-Party auf NDR nicht verpassen wollte. 
Den gibt's aber auch in der Mediathek. Vollkommen umsonst, also, die ganze Aktion.


... no knead bread gebacken, gegessen und gleich nochmal gebacken...


FFF (KW14)

Gelacht
 
Boah, Oma, geile Scheiße! 
 sagte meine Nichte, als meine Mutter ihr zum Basteln eines Mobilés knallpinken Faden gab.
PS: Meine Nichte ist schon im Teenie-Alter und damit prädestiniert für solche Aussagen.

Gewinner!


Ich habe Glücksfee gespielt und die Gewinner der Verlosung mit Spuersinn24 gezogen: Der hübsche Becher geht an Sandra von Smillas Geschick und der bunte Tortenheber hebt bald Torten bei Antonia von craftifair. Herzlichen Glückwunsch Euch beiden und vielen Dank für's Mitmachen an alle!

Die Gewinnerinnen werden von mir noch per Email benachrichtigt.

DIY Girlande aus Hochzeitsfotos - auch als Hochzeitsdeko geeignet, finde ich.

Seit einiger Zeit besitze ich einen Kreis-Stanzer und bin diesem Teil vollkommen verfallen. Abends sitze ich am Esstisch und stanze Kreise - aus Zeitschriften, aus Postkarten und auch aus Hochzeitsfotos. 
Nach unserer Hochzeit habe ich nämlich einen großen Schwung Fotos drucken lassen, ganz einfach und günstig beim Drogeriemarkt um die Ecke, weil ständig Fragen nach Fotos kamen. Da wir diese Angelegenheit dann schließlich doch mit einer Fotogalerie lösten, blieb ich auf ziemlich vielen Fotos sitzen, die ich stanzen konnte.


Was tun mit den ganzen Kreisen? Dank dem fleißigen Lieschen kam ich auf die Girlandenidee - in ihrem Beispiel eine Girlande aus güldenem Papier, bei mir eine Girlande aus Hochzeitsfotos. 

12tel Blick - ähm... März... ähm... räusper

Ohje. Der 12tel Blick für März wurde von Blogger nicht wie geplant am Sonntag veröffentlicht und es ist mir in meiner Feiertagsträgheit leider erst heute aufgefallen. 
Mein Bild möchte ich Euch trotzdem nicht vorenthalten, auch wenn es jetzt wahrscheinlich zu spät ist, um es noch bei Tabea einzutragen.

13. März, ca. 7:30

Ich weiß: 
Niemand will mehr Schnee sehen. Zwischendurch gab es auch einige schneefreie Tage. Aber da war der Himmel nicht so schön.

Wochenrückblick (KW 13)

Dank Feiertagswochenende kommt der Rückblick auf letzte Woche etwas verspätet und in komplett unchronologischer Reihenfolge. Ich hoffe, Ihr habt Euch gut erholt am langen Wochenende!

 Gefärbt - Eier im Freestyle.


 Gefahren - Baaaaaahn. 
Waaaaaaah. Ich hasse es. Zum Glück nur one way.  
Erklärt mit bitte nochmal jemand, wie man bei pünktlicher Abfahrt auf einer regulär 
15min langen Strecke ohne Zwischenstopp 7 Minuten Verspätung erfahren kann. 
Und die dann danach natürlich auch halten.


 Geguckt - ziemlich müde aus der Wäsche.
Ich schlaf nicht gut, wenn mein Mann nicht da ist.


 Gefreut - dass mein Mann heimlich für mich im weltbesten Nachbarland Zeitschriften geholt hat. 


 Geguckt - Schwarzwaldklinik.


 Gefrühstückt - morgens um 9 unter der Woche mit Sekt.


 Gelacht - mein Mann hat dekoriert.
Hübsch und funktional so ein Legokopf.


Gefahren - mit Papas Auto. 
Oh Wunder, mit Gangschaltung fahren verlernt man ja doch nicht.

Bis morgen könnt Ihr übrigens noch am Gewinnspiel teilnehmen und Euch den blühenden Frühling ins Haus holen!
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.