.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

FFF - Ich bin mal wieder dabei.

Heute pausieren die Kürbisse, den ich möchte endlich mal wieder am Ohhh...Mhhh--'schen Frage Foto Freitag teilnehmen. Mehr wie immer bei Steffi. Und morgen gibt's wieder ein Kürbisrezept.


1. Wo warst du letztes Wochenende? 

Bei Mama und Papa inkl. Kutschfahrt vorbei am örtlichen Baggersee.


2. Gefühlszustand? 

müde


3. Was soll lieber niemand wissen? 

Welche Ausmaße mein Kleiderschrankchaos wirklich hat.


4. Schöner Spruch? 

I hope you step on a Lego brick - barefoot!
Netter kann man nicht jemandem die Pest an den Hals wünschen.


5. Das beste Eis?

... yet to be created... (Eis ist echt nicht so meins.)

Kürbiswoche /// Backofenkürbis mit Joghurtdip

Heute kommt der Kürbis aus dem Backofen.


Zutaten

für den Backofenkürbis:

Hokkaido-Kürbis
Paprikapulver
Olivenöl
Limettensaft
Salz, Pfeffer

für den Joghurtdip:
Joghurt
Knoblauch
Salz/Pfeffer
Schnittlauch

So geht's

Hokkaido in schmale Spalten schneiden und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Paprikapulver mit Olivenöl und Limettensaft mischen und dazu geben. Gut durchmischen und evtl. kurz ziehen lassen. Im Backofen bei 180° backen, bis der Kürbis gar ist - bei mir hat das ca. 20 Minuten gedauert. 
Die Mengenangaben sind schwierig anzugeben, weil ich einfach nach Gefühl gemischt habe. Im Verhältnis zur Flüssigkeitsmenge war es bei mir sehr viel Paprikapulver - das ist aber auch Geschmackssache.

Für den Dip: Joghurt mit gepresstem Knoblauch verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas Schnittlauch dazu geben.

Passt gut zu

Sich selbst (in der richtigen Menge für mich auch als vegetarisches Hauptgericht) und Kurzgebratenem oder krossen Hähnchenschenkeln (dann als Beilage). Der Dip lässt sich auch fettiger gehaltvoller mit Creme Fraiche o.ä. gestalten.

Kürbiswoche /// Kürbis-Apfel-Suppe

Meine Kürbiswoche startet mit einer Suppe aus Hokkaido-Kürbis und Apfel - die wirkt fast schon ein bisschen zu herbstlich, aber es ist ja auch schon Ende August und abends ziemlich kühl. Danke auch für Eure tollen Tipps, ich befürchte schon fast, dass ich Euch hier gar nichts neues erzählen kann - aber dann müsst Ihr Euch einfach mit meiner Version von Altbekanntem begnügen.


Zutaten

1/2 Hokkaido-Kürbis ohne Kerne, gut gewaschen und in kleine Stücke geschnitten
1 Zwiebel, kleingehackt
1 großer Apfel, geschält und ebenfalls in Stücke geschnitten
ein bisschen Öl oder Butter
ca. 750ml Gemüsebrühe
100ml trockener Weißwein (Kind isst mit? Oder kein Wein da? --- Einfach weglassen, dafür etwas mehr Brühe bereithalten.)
Saft von 1 kleinen Limette
zum Würzen und Abschmecken: Paprikapulver, Salz, Pfeffer


So geht's

Zwiebeln in Öl/Butter anschwitzen, Kürbis und Apfel hinzugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Dann zuerst mit dem Wein ablöschen und danach so viel Gemüsebrühe zugeben, bis alles schön bedeckt ist. Kochen lassen, bis der Kürbis weich und pürierbar ist. Dann pürieren, bis die Konsistenz so ist, wie du sie magst, ggf. noch etwas Brühe nachgießen und dann mit dem Limettensaft und den Gewürzen abschmecken. Da jeder Kürbis anders ist, kann die Flüssigkeitsmenge, die du benötigst, um eine gute Konsistenz der Suppe zu erzielen, variieren. Du machst das schon!

Passt gut dazu

geröstetes Holzofenbrot, Baguette, gebratene Garnelen, gebratener Speck, ein Klecks Creme Fraiche, ein Glas Weißwein

Helden des Alltags und Kürbisrezeptaufruf!

Dienstag ist bei Roboti liebt Alltagsheldentag und ich reihe mich diese Woche mit gleich zwei Helden ein. Zum einen der blitzschnell gelieferte, atmungsaktive Luxus-Kleidersack für's Brautkleid, damit Herr Freund wieder gefahrlos das Arbeitszimmer betreten kann und zum anderen der Hokkaido-Kürbis.




Nicht dieser spezielle Kürbis auf dem Foto ist mein Alltagsheld, sondern der Hokkaido an sich. 
Die ersten schätzungsweise 20-23 Jahre meines Lebens war ich nämlich der Meinung, dass Kürbisse sich ausschließlich eignen, um aus ihnen im Herbst Fratzen zu schnitzen und damit die Nacht zu erleuchten. Seit der Hokkaido aber immer mehr Einzug hält und nun auch im elterlichen Garten wächst, ist Kürbis auf meinen Speiseplan gewandert.
Da ich am Wochenende gleich 2 Exemplare abgreifen konnte, läute ich hiermit die Kürbiswoche ein, in der es hier auf dem Blog mindestens 3 Kürbisrezepte geben wird. Mindestens, weil ich derzeit 3 Gerichte in der Hinterhand habe, gerne aber noch mehr Kürbisrezepte von Euch hören will, die ich dann ggf. auch schnellstmöglich nachkoche/backe. Dein Rezept kannst Du hier als Kommentar hinterlassen oder verlinken oder mir per Email schicken.

Wochenrückblick

Gesehen Tatort. War langweilig.
Gehört Bravo Hits (Welche Nummer auch immer gerade aktuell ist) mit meiner Nichte im Flugzeug

Getrunken Gingerbeer
Gelacht über Jam-alade, olympic rain ponchos und Justin Bieber
Gefreut dass meine Mutter mir 2 Hokkaido-Kürbisse mitgegeben hat
Geärgert airport security...



 Getan Nach einer Kutschfahrt noch zum Mummelsee gefahren, bei 10° in den Nebel geguckt und festgestellt, dass ich die falschen Schuhe trage, um durch den Matsch zu laufen.

London 2012


Zweieinhalb Tage London vergingen wie im Flug - nun wollen Fotos gesichtet und sortiert werden. 



Mit dem London Eye bin ich nicht gefahren, dafür habe ich es aber umso öfter fotografiert. Irgendwie fasziniert es mich.



Und jetzt kann ich es Euch ja sagen: Der London-Trip war keine reine Spaßveranstaltung, sondern wedding-related, denn ich habe dort mein tolles, unkitschiges Brautkleid abgeholt. Es hängt jetzt in meinem Arbeitszimmer und erholt sich von der Reise, die es in einer riesigen Schachtel im Handgepäck gut überstanden hat. Ein Warnhinweis an der Zimmertür ist notwendig, damit Herr Freund es nicht aus Versehen sieht - mir persönlich wäre das vollkommen egal, aber er will es nicht sehen. Da er ja sowieso so gut wie nie ins AGZ muss, ist es nicht so schlimm, dass ich noch keinen passenden Kleidersack und auch keinen Platz im Schrank habe. Aber allein damit es nicht einstaubt, besorge ich noch einen Kleidersack.


Wochenrückblick

So, es ist Mitten in der Nacht und ich muss los zum Flughafen. Glücklicherweise habe ich den Wochenrückblick schon gestern vorbereitet, denn so langsam sehne ich mich nach Blogger-Normalität, auch wenn allgemein wenig los ist - logisch, da Sommer, Ferienzeit und große Hitze. Nicht nur ich habe da wenig Lust Zeit am Computer zu verbringen. Ich verabschiede mich aber nicht für lange, Mitte/Ende der Woche bin ich schon wieder zurück.

Gelesen eher durchgeblättert: verschiedene Zeitschriften
Gesehen Starbuck und Fast verheiratet (Kino = klimatisiert = gut, wenn man wegen Sonnenstichgefahr nicht mehr draußen sein will)
Gehört Ventilatorenrauschen
Gegessen möglichst nichts Warmes

Getrunken kalten Kaffee - zum Sonntagsfrühstück im Milchhäusle, ein sehr nettes Café in einem der Karlsruher Bergdörfer (Ja, sowas haben wir. Ich war da vorher aber auch noch nie.)

Getan Köfferchen gepackt, versucht den Londoner ÖPNV jenseits der Tube zu verstehen, Brautstrauß vorbestellt

Gelacht über das megaschreckhafte Nachbarkaninchen, meine neuen biometrischen Passfotos und meine optische Glatze im Zuckerstreuer

Geärgert nicht (zumindest nicht so sehr, dass ich mich erinnere)
Geplant endlich meinen neuen Personalausweis zu beantragen

 Gekauft einen bunten Sommerblumenstrauß

Hack-Salat

Uff... Der Sommer ist da, aber so richtig. Bei Euch auch? Heute Vormittag waren Herr Freund und ich schon unterwegs und haben u.a. meinen Brautstrauß vorbestellt -yay!!!- und im Moment verstecken wir uns drinnen vor der schlimmsten Mittagshitze und sind erstaunt, dass unsere Wohnung, trotz Dachgeschoss, noch halbwegs kühl ist - nochmal yay!!!. Und da es hier auf meinem Blog im Moment eher ruhig ist, dachte ich, dass ich die Zeit mal wieder für einen kleinen, kulinarischen Post nutze.

Nadine hat am Freitag schon gezeigt, welchen leckeren Salat sie bei diesen Temperaturen isst und ich will den unbedingt bald nachkochen, aber Herr Freund mag keine Melone, erst recht nicht als Salat. Aber auch bei uns bleibt die Küche kalt - es gibt Salat mit Ziegenkäse, Schwarzwälder Schinkenspeck und Frühlingszwiebeln mit Honig-Limetten-Dressing.


Das Mengenverhältnis der Zutaten kann nach Belieben variiert werden. Ich habe den Salat Hack-Salat getauft, weil die Zutaten allesamt kleingehackt werden, weshalb sich festerer Blattsalat besser eignet als anderer. Beim Ziegenkäse endete das Hacken eher matschig, aber das macht ja nichts. Das Dressing besteht aus dem Saft einer halben (ziemlich großen) Limette, etwa einem Esslöffel Honig, Salz und Pfeffer und zum Abschluss wird der Salat mit Olivenöl beträufelt, bevor alles nochmal gut durchgemischt wird.

Was esst Ihr bei diesem Wetter? Und wie verschafft Ihr Euch Abkühlung? Meinereiner haut übermorgen einfach ins voraussichtlich 10 Grad kältere London ab. Ha!

Buttermilcheis

Der Sommer ist ja wieder da - es ist sonnig und heiß. Das passt eigentlich ganz gut, auch wenn wir seit dieser Woche wieder arbeiten müssen. Am Wochenende habe ich die alte, seit Jahren unbenutze Eismaschine meiner Eltern entführt und gestern dann mein erstes eigenes Eis gemacht - Buttermilcheis. Aus 1 Becher (500g) Buttermilch, Honig (nach Gefühl und Geschmack) und 1 Becher (200g) angeschlagener Schlagsahne (angeschlagene Schlagsahne... pffff... wie das klingt... als hätte die arme Sahne gesundheitliche Probleme... Ich meine leicht geschlagene Sahne, Ihr wisst schon)



Die Konsistenz war nicht zu 100% ideal - direkt aus der Eismaschine gestern war es recht schnell flüssig (oberes Foto). Heute, nach einem Tag im Gefrierfach, ist es natürlich steinhart, aber das war ja vorauszusehen, weil ich schließlich nicht die Eisindustrie mit ihren Weich- und Geschmeidigmachern bin. Deshalb habe ich es mit dem Messer geschnitten und den Eis-Quader im Kühlschrank leicht antauen lassen - das hat auch gut geschmeckt, obwohl selbstgemachtes Eis natürlich am besten zum Sofortverzehr geeignet ist. Nächstes Mal werde ich also weniger machen oder mir mehr Mit-Verzehrer einladen.

Ich bin ja eigentlich nicht so ein großer Eis-Fan, aber bei dem Wetter und als frischgebackene Eismaschinenbesitzerin frag ich trotzdem mal: Hast Du ein gutes Eis-Rezept?

ein anderer Blick zurück

Zum Wochenbeginn gibt es bei mir fast immer einen Rückblick auf die nächste Woche, aber da letzte Woche nicht normal war, entfällt er. Über Hamburg berichte ich sicher auch noch, aber heute kommt erstmal ein kleine Rückblick auf Samstag, als wir unsere Pre Wedding Party hatten.




Wir hatten Riesenglück mit dem Wetter, es war warm und sonnig, aber nicht heiß und schwül und somit bestand auch keine Gewittergefahr - deshalb konnten wir im Hof sitzen und mussten uns nicht in den eigens von meinem Vater freigeräumten überdachten Bereich quetschen. Dort haben wir die Selbstbedienungstheke mit kalten Getränken und Kaffeemaschine aufgebaut




Da ich mich gegen das Veröffentlichen von Partyfotos entschieden habe, weil ich keine Lust habe jeden zu fragen, ob es ok wäre, dass er/sie auf meinem Blog erscheint, sieht es etwas menschenleer aus, dafür aber bunt. Die Deko war nämlich, genau wie die Möbel, von überall her zusammengesammelt. Die großen Einmachgläser mit Kerzen kamen schon bei mehreren Familienfeiern zum Einsatz, ebenso einige der Stoffbahnen. Dazu kamen meine Teelichthalter aus Beton, die jetzt auch nach und nach verschenkt werden.

Zum Abschluss und im Querformat kommt noch eine Fotokostprobe meiner Nichte, die im Verlauf des Abends über 500 Fotos gemacht hat - mit meiner Kamera, aber leider nicht immer mit den richtigen Einstellungen und leider sind ihre Motive auch nicht immer mit Kopf drauf. Aber immerhin sieht man hier mal die Gesamtpoltermenge, die wir wegfegen mussten: 3 Tassen, 1 kleine Vase und ein Milchkännchen, das meine Mutter noch spontan irgendwo gefunden hat.* Gut, oder? War ja schließlich auch kein Polterabend, aber damit war zu rechnen und in dem Rahmen ist es mir auch recht.
* Um die es übrigens, bis auf den Milchkrug vielleicht, echt schade war. Ich kenne mindestens 10 unter Euch Bloggern die genau solche Stücke auf Flohmärkten gekauft hätten, aber ich konnte es nicht verhindern!

Meine Lulugraphie und das Pantone-Kinderbuch

Während Blogger diesen Post hoffentlich planmäßig am Freitagvormittag freischaltet, bin ich vermutlich gerade dabei, Planen festzutackern oder Stühle und Tische bei meinem Patenonkel abzuholen - die Vorbereitungen für's Vorfeiern laufen und trotzdem wollte ich Euch kurz zwei Dinge zeigen. Praktischerweise tummeln sich beide auf der neuen Bilderleiste im Schlafzimmer:


1. Meine wunderschöne Lulugraphie, die ich dank meines Tauschhandels mit Lulu bekommen habe. Lulu hat eine meiner gefärbten Taschen bekommen und ich dafür eine große und eine kleine Lulugraphie. Die Kleine hat noch keinen Rahmen und versteckt sich deshalb im Moment in einer Schublade. Aber Ihr könnt trotzdem mehr Fotos von Lulu sehen - Ihr wisst ja sicher schon, dass Lulu mit ihrem Blog umgezogen ist und jetzt hier ihre Aufnahmen zeigt.

2. Mein neues Buch, gefunden in Hamburg. Eigentlich ist es ein Kinderbuch mit vielen Pantone-Farben. Jeweils eine Doppelseite ist einer Hauptfarbe gewidmet - rechts ist jeweils eine Abbildung und auf der linken Seite sind dann viele Unterfarben mit Pantonenummer und Namen.

weg ___ da ___ weg


Herr Freund und ich sind wieder zurück aus der großen Stadt, deren Himmel gar nicht so grau und dunkel war wie befürchtet und die ich schon wieder ein bisschen vermisse. Im Moment akklimatisieren wir uns zu Hause in der kleinen großen Stadt, damit der Sprung am Wochenende ins winzigkleine Dorf nicht zu schwer fällt. Darauf freuen wir uns aber auch schon, denn dann wird die Hochzeit vorgefeiert.

Wochenrückblick

 
Gesehen Olympische Spiele. Wieder und wieder. Übrigens: Judo ist doof zum Zugucken. Und außerdem ein großes Fass im Heidelberger Schloss. Ganz schön fancy, diese Touristenattraktionen.


Getan Meinen neuen Drucker in Empfang und Betrieb genommen, ihn auf den Namen Horst-Peter getauft und dann auch noch mal verapplet.

Gegessen improvisiertes Balkonpicknick
Getrunken Hugo


Gelacht Über Bäume, die ich vor Jahren hätte klauen sollen. (Notiz: Ich habe nichts geklaut, dafür bin ich viel zu feige ehrlich. Es handelt sich hierbei um ein extra für mich gebasteltes Geschenk.)

Gefreut auf Hamburg


Gewundert Über außerirdisch anmutendes Balkongewächs. Was ist das und was will es von mir? Bitte um Aufklärung... Es wächst übrigens zu Füßen eines Mini-Buchs-Bäumchens, falls das hilft.

Der vergessene Foto Frage Freitag...

Vor lauter Olympischen Spielen und Schwimmbad habe ich den Foto Frage Freitag vergessen. 

Jetzt, mitten am Nachmittag, habe ich aber auch keine Lust mehr mitzumachen und zeige Euch deshalb lieber mal, wer sich ganz frisch in unser Arbeits-Gäste-Zimmer (AGZ) geschummelt hat: ein Ikea-PS-Couchtisch. Der macht die Sofa-Ecke noch etwas wohnlicher, damit es sich auch gelohnt hat, dass Herr Freund gestrichen und ich Hulk Hogan-mäßig Möbel gewuchtet habe.


Seid Ihr eigentlich auch im Olympia-Fieber? Herr Freund hat Urlaub und sobald wir die Wohnung betreten, läuft auch schon irgendein sportliches Großereignis im Fernsehen. Am besten fand ich bisher den Deutschlandachter - allein das Wort ist so toll: deeeeer Deutschlandachter

Die Prüfung am Mittwoch ist übrigens sehr gut gelaufen, direkt zu Beginn bei der leichtesten Frage überhaupt stand ich zwar irgendwie ein bisschen auf der Leitung, aber dann ging's umso besser weiter. 

So, und jetzt rück ich mal eben den Teppich unterm Couchtisch gerade und schäm mich ein bisschen, dass ich sowas veröffentliche. Und gleich danach schau ich, in welcher Randsportart denn jetzt gerade jemand Höchstleistungen erbringt.
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.