.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

AGZ reloaded

Ihr kennt ja schon mein AGZ. Weil mir das große Expedit als Raumteiler aber doch zu viel Licht für den Gästebereich schluckte, musste es an die Wand ausweichen und ich stand vor dem Problem, dass die Aneboda-Kommode zwar keinen Platz mehr an der Wand fand, aber aus Stauraumgründen auch nicht einfach aus der Wohnung verbannt werden konnte.
Da ich weder Geld noch gute Ideen für einen Ersatz habe, habe ich kurzerhand die hässliche Rückwand silbergrau lackiert und mit selbstgemachtem Lace-Tape verschönert. So 100%ig toll sieht das immer noch nicht aus, weil die Rückwand eigentlich gar nicht lackierbar war, aber ich bin ganz toll im Pfuschen und jetzt ist es so und jetzt bleibt es auch (erstmal) so.












Hier nochmal das Lace-Tape im Detail. Ich habe es ganz einfach aus doppelseitigem Klebeband gemacht, indem ich eine Seite mit Vorhangresten beklebt und zurechtgeschnitten habe. 
Die Vorhänge sieht Ihr auch auf dem Bild oben, zumindest ein kleines Stück. Sie haben keinen eigentlichen Zweck, sondern dienen nur zu Gliederung des Raumes in Arbeiten und Wohnen/Schlafen (für Gäste).













So, und ich räume jetzt das Rest-Chaos auf und schwinge den Staubsauger, da das Zimmer ab morgen von Gästen beansprucht wird. Hoffentlich riecht es bis dann nicht mehr so schlimm nach Lack. :)
Was ist Dein Plan für den Tag?





Helden des Alltags


Stephie sammelt wieder die Helden des Alltags und hier sind meine.

oben: Die neu angelegte Käse-Bewertungsliste. Wir hatten vor einigen Wochen einen ganz tollen Käse und können uns nicht mehr an den Namen erinnern. Deshalb kaufen wir jetzt nach und nach alle Käse, die so ähnlich aussehen, lassen uns von der Käsethekenfrau das Schildchen ausdrucken und bewerten nach Verzehr.

in der Mitte: Rucola-Pesto mit Mandeln und Hartkäse. Leider gab der Pürierstab irgendwann auf, aber das macht nichts. Es schmeckt auch mit halbpüriertem Rest. Alternativ kann man auch noch ein paar frische Rucolablätter zum leckeren Pesto-Nudelgericht geben, aber das spar ich mir einfach.

unten: Die hässlichsten Pantoffeln der Welt, extra für Stephies Höm fotografiert. :) Eine Freundin meiner Mutter hat sie gestrickt und in der Waschmaschine gefilzt und ich bin die einzige, der sie passen. Sie sind bequem und warm und das ist das Wichtigste. Auch wenn Herr Freund jedes Mal, wenn ich damit durch die Wohnung rutsche, skeptisch guckt.

Wochenrückblick (ups and downs)

Gesehen Grease
Gehört öhm... Radio
Gelesen im Nibelungenlied
Getan Anzeige gegen unbekannt erstattet / bewegungsunfähig mit Rippenprellung auf dem Sofa gelegen / eine Kissenhülle aus der Restwolle des Poufs gehäkelt bzw genäht (siehe Bild) / Geburtstagswochenende gefeiert / Stoffproben von Bemz an das Wunschsofa gehalten / ein Regal zusammengeschraubt / auf einer mehrere Jahren alte Variante des Wunschsofas gesessen und es immer noch ganz ok gefunden / einem gefräßigen Beagle keine Pizza abgegeben
Gegessen ganz viel, war ja schließlich Geburtstagswochenende; u.a. ein perfektes Frühstücksei
Getrunken u.a. Erdbeerlimes :)
Gefreut Geburtstaaaaaaag (nicht meiner, aber ich steh auf alle Geburtstage)
Geärgert rücksichtslose, fahrerfluchtbegehende Rennradfahrer und daraus resultierende Rippenprellung
Gelacht Weltraumherpes
Gedacht *piiiiiep*
Geplant die Weihnachtswunschliste für das Wichteln bei Herrn Freunds Familie
Gekauft Nichts, ich bin pleite. Aber Herr Freund hat meiner Freundin A. (die mit der Katze - ich schreib das jetzt jedes Mal dazu) ein Kindersitzkissen für seinen Neffen abgekauft... Und Kerzchen bei Ikea hat er auch bezahlt. Achja, und ich hab was geheimes für Herrn Freunds Adventskalender bestellt.
Geklickt tollhaus.de

Wochenrückblick nach Fräulein Julia

Miris Jahrbuch proudly presents: the ugly cake pops

Wir finden hässliche Puppen süß und stecken unsere Füße in hässliche Stiefel. Deshalb, meine lieben Leserinnen und Leser, verlange ich jetzt ein bisschen Respekt und Liebe für the ugly cake pops*.



* guter Name für ne 90er-Dance-Revival-Band, bitte merken

Fabriziert aus einer halben Portion Schokokuchen, zerkrümelt und mit Creme Fraiche zermatscht, zu Kugeln geformt und in zickige Kuvertüre gedippt. 
Dies zählt diese Woche als mein sonntagssüß und meine Freundin A. (die mit der Katze, ihr wisst schon) darf sich freuen, weil ich welche zu ihrer wochenendlichen Geburtstagsfeier anschleppen werde.

... the bright side

Das positivste Resümee, das ich über meinen Tag ziehen kann:

Ich bin jetzt auch mal Krankenwagen und Polizeiauto gefahren, beides an einem Tag und vor 10 Uhr morgens.



Das Bild hat nichts damit zu tun. Das ist nur Deko.

Helden des Alltags

 

Stephie sammelt immer dienstags ihre Helden des Alltags und ich schließe mich ihr heute an. Oben - mein Held an jedem Morgen, die Kaffeemaschine; in der Mitte - mein aktuelles Zwischenlager für alles, weil ich das Arbeitszimmer umräume und Möbel rücke, das Gäste-Bett-Sofa; unten - giftgrünes Obst. Habt Ihr als Kinder auch nur die ganz, ganz, ganz, ganz, ganz grünen Äpfel gegessen?

Wochenrückblick

Gesehen neo paradise
Gehört Oasis - Don't look back in anger, weil es mich als Ohrwurm packte. Und dann noch ziemlich begeistert die Acoustic-Version von Great Expectations bei neo paradise.
Gelesen Bild der Frau im Wartezimmer
Getan zwischen Salatfeldern herumspaziert
Gegessen Flammkuchen
Getrunken Zimmer's Apfel Orange Kürbis Melone
Gefreut nette Kommiliton(inn)en wiedergesehen
Geärgert doppelt belegte Räume in der Uni
Gelacht über Stefan Raabs Gesicht beim Alphabet-Rückwärts-Aufsagen Ich mag ihn nicht, aber so verzweifelt habe ich ihn gerne gesehn.
Gedacht dass ich mal im AGZ aufräumen und ausmisten sollte
Geplant Besuch in Mainz
Gekauft -
Geklickt ebay

Wochenrückblick nach Fräulein Julia

Im Vordergrund: Salat.
Im Hintergrund: Wolfartsweier, der Karlsruher Stadtteil mit der vermutlich größten Parkbankdichte
(sowas hab ich echt noch nicht gesehen).

loop

Endlich kommt das langversprochene Foto der Loopschals
Ich musste sie nach dem Nähen, trotz Vorwaschen von Omas altem Stoff, nochmal waschen und direkt vom Wäscheständer sind sie noch etwas zerknittert. Bevor sie mit Schildchen, getippt auf der Prinzessin, bestückt verpackt werden, bügle ich aber noch einmal drüber. 
Dass sich in jedem Schal ein Karo-Stoff wiederfindet, scheint eine ernsthafte Macke von mir zu sein. Oder aber ich finde es unterbewusst so viel leichter einigermaßen gerade zu nähen. :) Der rot-karierte Stoff ist aus Omas Stoffschrank, ebenso der graue ganz oben. Herzchenstoff und Blümchen sind von Ikea, der rosa-karierte ein Rest von meinem Vorhang im AGZ und der Jeansstoff ist - Überraschung - von einer alten Jeans. Hier wird nichts weggeworfen.

Flammkuchen



Unser Abendessen am Freitag: Flammkuchen mit allem (sprich: Speck, Zwiebeln, Käse) und Apfelflammkuchen mit Calvados und Zimt als Dessert. Nam nam nam nam nam.

Ein richtiges Rezept gibt es nicht. Die Böden haben wir gekauft, weil es immer so schwierig ist und lange dauert, die so dünn auszurollen und sie dann doch nicht so schmecken wie sie sollten. Und der Rest ist doch quasi selbsterklärend. (Die weiße Masse haben wir aus saurer Sahne und Quark angerührt. Da gibt es aber bestimmt soviele Variationen wie es Flammkuchenbäcker gibt.) Gebacken wir nur recht kurz bei hoher Hitze.

Wochenrückblick, verspätet

Gesehen The Big Bang Theory
Gehört miau miau mau mau miau MAAAAUUUUU
Gelesen Willem J. M. Levelt - Speaking
Getan Loopschals genäht, Schildchen auf der Schreibmaschine getippt
Gegessen Kürbissuppe
Getrunken Tee und Eistee
Gefreut dass Katze wieder bei ihrer Familie ist.
Geärgert Bahnstreik. Ehrlich jetzt? Schon wieder?
Gelacht über den Hund meiner Schwester, der sich auf der "Flucht" vor meinem Neffen immer so seltsam umguckte
Gedacht Fahr doch da vorne, du A****!
Geplant Stundenplan für's nächste Semester
Gekauft Pullover im Sale
Geklickt bemz.com

Wochenrückblick nach Fräulein Julia

So, zum ersten Mal kommt der Wochenrückblick verspätet. Ist aber nicht schlimm, es war sowieso nicht sooo viel los.
Ab morgen ist wieder Uni, mittwochs und donnerstags werdet ihr nicht viel von mir hören, weil ich morgens ganz früh das Haus verlasse und abends ganz spät nach Hause komme. Aber für Pendler sind geballte, vollgestopfte Unitage ja nichts schlechtes - niemand fährt gerne insgesamt fast drei Stunden Bus und Bahn nur um eine einzige Veranstaltung zu besuchen. Dann lieber so, wie es dieses Semester läuft.
Ich werde trotzdem jammern, dass es immer dunkel ist.

schuhwerk

Nachdem der Sommer jetzt ja so richtig weg ist, musste ich mal Schuhwerk für Herbst/Winter aus den Schränken kramen, putzen und imprägnieren. 


Und da stehen sie jetzt, in Reih und Glied, an der offenen Balkontür, damit sie sich schonmal an die Temperaturen gewöhnen (und damit der Imprägniergeruch verschwindet).


Ich denke, es muss noch mindestens ein richtig warmes Paar für die ganz kalten Tage her... Mal sehen, was es so in den Geschäften gibt. Ich mag Schuhe, aber ich gehe gar nicht gerne geplant Schuhe kaufen, dann finde ich nie was. Oder nur Schuhe, die ich echt nicht brauche. Vermutlich komme ich mit 3 Paar Ballerinas aus dem Sale nach Hause und kaufe meine Winterschuhe dann Anfang März.

mein tinnitus sagt 'miau'

Gestern Nachmittag war ich als Katzenretterin im Einsatz. Die Freigängerkatze von meiner Freundin A. kommt immer nur sehr unregelmäßig mal nach Hause und hatte dadurch den Umzug verpasst. Auch wenn das Tier sich eigentlich gut selbst versorgen kann (Stichwort: Wildkaninchen ohne Kopf auf Terrasse) stand eine größere Suchaktion auf dem Programm. Aber gestern war es dann soweit: Fahndungsplakate an Laternen trugen ihre Früchte und ich konnte das Tierchen bei Nachbarn abholen. Sehr gut, weil es dieses Wochenende kalt und nass wird und niemand gerne durchWiesen und Wälder rennen möchte, um das Tier zu suchen.
Natürlich musste Königin Katze dann auch sogleich zum neuen Wohnort kutschiert werden - eine Aufgabe für mich. Ich habe es wirklich gern gemacht, aber ich kann euch auch sagen, dass zwei Stunden am Stück miau miau miau auch die allerliebste Katzentante in den Wahnsinn treiben können. Nichtsdestotrotz: Ich habe tapfer durchgehalten; die Hoffnung, dass sie bald heiser werden würde, gab mir Kraft. Sie wurde leider nicht heiser, aber wir haben es trotzdem geschafft. Und auf der Heimfahrt war es dann irgendwie doch seltsam ruhig im Auto.


Ihr wundert Euch vielleicht schon die ganze Zeit über das Bild. Das Sushi hat nicht die Katze bekommen, nein, so verwöhnt ist sie nicht. 
Es war, bevor die Katzensache anlief, mein Plan Sushi als Überraschung für Herrn Freund zum Abendessen zu machen. Der Reis war schon gekocht und Vorbereitungen getroffen, als ich dann weg musste. Und so standen Herr Freund und ich abends gemeinsam in der Küche. Ich habe zugeschnitten, er hat gerollt. Und das hat er ziemlich gut gemacht, oder? Meine Sushi werden wesentlich unförmiger und auch wenn Herrn Freunds Maki noch nicht ganz die perfekte Form haben, kann ich mich darüber doch nur lobend äußern!
Weil ich spontan keinen Fisch in Sushiqualität bekommen habe, gab es gefaktes Sushi mit Räucherlachs (Maki und klopsige Nigiri) und ein von mir kreiiertes Nordseekrabben-Wasabisoße-Avocado-Maki, das aber nicht so gut schmeckte, wie ich es mir vorgestellt habe. Nächstes Mal mach ich es irgendwie anders und wenn es dann gut ist, verrat ich das Rezept.

fließband


Im AGZ gibt es keinen Tisch, der groß und leer genug ist, deshalb findet Loopschal-Produktion im Wohnzimmer statt, die Saison beginnt schließlich noch diese Woche, wenn ich mir den Wetterbericht so ansehe.

Wochenrückblick

Gesehen Licht am Ende des Tunnels
Gehört keine Ahnung, vermutlich mal wieder Radio, das gehört zu meiner morgendlichen Anschalt-Routine (Licht - Kaffeemaschine - Radio - Computer, Reihenfolge variiert)
Gelesen Living & More
Getan bis Donnerstag: Hausarbeit geschrieben; danach: mich auf die faule Haut gelegt
Gegessen Rumpsteak und Kartoffelgratin
Getrunken weißen Traubensaft
Gefreut dass ich die Hausarbeit endlich abgegeben habe
Geärgert dass ich an einem Tag insgesamt fast 4 Stunden im Stau stand.
Gelacht über Herrn Freunds Gesicht, als er gesehen hat, dass ich mir eine Schleife auf de Fingernagel habe stempeln lassen
Gedacht "ich bin so müüüüüüde"
Geplant -
Gekauft ein weiteres Weihnachtsgeschenk, Gardinen zum Zweckentfremden und ein Geburtstagsgeschenk
Geklickt facebook.com

Wochenrückblick nach Fräulein Julia
 



Kaum war meine Hausarbeit endgültig in den Tiefen des Postfachs der Professorin verschwunden, setzte meine Genesung ein. Es war zum Glück wirklich nur ein kurzer (aber intensiver) Durchhänger. Viel Schlaf und Ruhe führten dazu, dass ich samstags schon wieder richtig leckeres Essen kochen und verputzen konnte: Rumpsteak mit Kartoffelgratin und Eichblattsalat-Rucola-Salat.

New York Cheesecake mit Himbeersoße


Unser Sonntags- bzw Wochenendsüß: New York Cheesecake mit Himbeersoße. Orientiert haben wir uns an diesem Rezept, allerdings mag Herr Freund keinen Kekskrümelboden, weshalb es bei uns normalen Mürbeteigboden gibt. Und die Frischkäsemasse habe ich auch leicht geändert, nämlich "nur" 900g Frischkäse genommen und die Sour Cream durch Schmand ersetzt, weil wir keine Sour Cream hatten (was ist eigentlich das deutsche Pendant dazu? Creme Fraiche? Ich weiß es nicht...).

Die Himbeersoße hat Herr Freund freundlicherweise nach dem Pürieren gleich zweimal passiert, weil ich extrem piensig bei Beeren bin - eigentlich esse ich gar keine, weil ich die Kerne sooo widerlich finde. Den Geschmack mag ich auch nicht übermäßig, ich käme nie auf die Idee einfach so Beeren zu essen. Aber zweifach passierte und dadurch so gut wie Kern-freie Himbeersoße zu Cheesecake ist einfach super.

Ich muss jetzt erstmal rausfinden, wer heute das Sonntagssüß sammelt, damit es später auf dem Pinterest-Board landet.
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.