.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

bettwäsche goes pouf

Aus alter Bettwäsche kann man nicht nur Teppiche häkeln, sondern auch Poufs. So getan gestern Abend - und jetzt habe ich eine fiese, blauschimmerne und schmerzende rote Stelle an der rechten Hand. Naja. Alles für den Pouf.



Die uralte Bettdecke (135x200, mit hässlichem Comic-Motiv...) habe ich schon vor längerer Zeit in Streifen gerissen, diese zusammengeknotet und zu einem Knäuel aufgewickelt. Gehäkelt habe ich den Pouf mit einer dicken 12mm-Häkelnadel. Von dem Bettdecken-Knäuel ist noch einiges über, ich hätte den Pouf also getrost einige Runden größer häkeln können.

Einen schönen Sonntag Euch allen!

ene mene muh und raus musst du.







Schaut mal! Es gibt Neues aus der Küche!

Ja, ich habe eine Wassermelone getragen und der aufmerksame Leser fragt sofort bei diesem Bild: 
"Mirilein, wieso hat die Wassermelone, die du getragen hast, eigentlich so viel Platz zum Rumrollen? Hast Du nicht gesagt, dass Eure Küche furchtbar klein ist und jeder Winkel genutzt werden muss?"

Lieber aufmerksamer Leser - da hast Du recht.
Aber Herr Freund kann nicht nur Crème Brulée machen, sondern auch handwerken und deshalb wohnt die hässliche, klobige und selten gebrauchte Mikrowelle jetzt im Flur.







Mikrowelle im Flur ist vielleicht etwas seltsam, aber uns stört das nicht im geringsten. 

Das Innenleben des Flurregals hat Herr Freund mithilfe von Stichsäge und roher Gewalt etwas umgestaltet und nun passt die Mikrowelle gut rein. Ein Stromkabel hatte er schon beim großen Küchenumbau in einer Art übersinnlichen Vorausahnung in den Flurschrank gelegt.

Wer jetzt nochmal schauen will, wie die Wassermelonen-Murmelbahn bis heute Morgen aussah, klickt hier.

dönerstag

Es gibt Tage, an denen läuft alles so gut, dass man sie feiern muss. Und es gibt Tage, da läuft alles so absolut beschissen (schuldigung...), dass man sich trösten muss. Und wenn so ein Tag auf einen Donnerstag fällt, machen wir ihn zum Dönerstag. Da landet dann schonmal eine ungebügelte Tischdecke auf dem Couchtisch.


Heute ist übrigens eher ein Tag der zweiteren Sorte, aber nichtsdestotrotz gibt es immerhin das Semesterende zu feiern. Und Herr Freund hat für mich einen Umweg gemacht, um den Karlsruher Lieblingsdöner zu holen.


Happy Dönerstag, everyone!

h&m bettwäsche

Habt Ihr gesehen, bei H&M tut sich was bei den Bettwäsche-Größen. Bei einigen gibt es jetzt die Möglichkeit andere Größen als die Standard 135x200 anzuklicken. Naja, genaugenommen gibt es die Möglichkeit noch nicht, aber die Nicht-Standard-Größen stehen hellgrau unterlegt da - also tut sich wohl in näherer Zukunft was.


Ob dann eine der vielen Größen bei uns passt, wage ich gerade noch zu bezweifeln, weil mir die Maße allesamt sehr unvertraut vorkommen. Jedoch käme mir eine größere Größenauswahl, die dann hoffentlich auch die richtige beinhaltet, sehr entgegen, weil ich bislang keine hübsche H&M-Bettwäsche kaufen konnte. Herr Freund hat nämlich eine große Decke und ich eine normale. Er friert sonst an den Füßen und mir ist die große einfach zu viel Decke.
Bei Ikea, wo die  große Mehrzahl unserer Laken und Bettbezüge gekauft wurde, ist das ja auch kein Problem. Mit dem bisher einzigen Exemplar Nicht-Ikea-Bettwäsche (ja, wirklich, ich habe eben nochmal nachgesehen) haben wir es so gelöst, dass Herr Freund den schönen Kissenbezug und einen weißen Deckenbezug bekommt, während ich die hübsche Decke und einen weißen Kopfkissenbezug , der sowieso besser auf mein kleines Kissen passt, habe.

Ich bin also gespannt, wann man die neuen Größen bekommen kann - erst dann werde ich mal nachmessen, ob denn eine passt. Solange schwelge ich in Vorfreude.

der nudel-salat-alles was da ist-salat

Ich habe heute einen Salat kreiiert. Etwas aus der Not gewachsen, besteht er aus Nudeln, Salat und Kräutern von Balkon, einer Zwiebel, Cashewkernen und meinem Standard-Dressing.


Ich hätte gerne noch Tomaten oder etwas frisches dazu gegeben, aber das Gemüsefach und die Vorratsschublade gähnen vor Leere.

Und obwohl ich es oben eigentlich schon erklärt habe, hier nochmal ein kurzes Rezept, allerdings ohne Mengenangaben:
Nudeln al dente kochen und ine Zwiebel klein schneiden. Wenn die Nudeln gar sind, das Wasser abgießen und die Zwiebeln schonmal zu den noch warmen Nudeln geben.  Das Dressing besteht aus Olivenöl, Melfor-Essig, Salz, Pfeffer und einer bunten Kräutermischung vom Balkon und kommt zusammen mit den Cashewkernen zu den lauwarmen Nudeln und Zwiebeln. Jetzt  nur noch Salat (ich habe Eichblattsalat genommen, Rucola oder eine Mischung geht sicher auch) klein hacken und auch drüber geben. Wer keinen Matschesalat mag, gibt den erst ganz kurz vor dem Essen, wenn die Nudeln schon so gut wie kalt sind, dazu.

Lampions für den Stamm

Ich weiß gar nicht, ob ich davon erzählt habe, aber irgendwann Anfang des Jahres habe ich in der Nähe des Hauses von Herrn Freunds Eltern einen Birkenast gefunden. Naja, es ist eher ein Stamm. Den habe ich kilometerweit (mindestens einen, ganz bestimmt) durch die Gegend geschleppt, damit das Auto dreckig gemacht und ihn zuhause erstmal, obwohl Herr Freund ganz kritisch geguckt hat, auf den Esstisch gelegt.*


Jetzt darf mein Birkenstamm aber nicht mehr auf den Tisch, weil Herr Freund das  wirklich gar nicht leiden kann. Deshalb steht er (der Stamm) in der Ecke und damit er nicht so traurig ist, habe ich ihm letzrte Woche eine ganze Reihe kleiner Lampions gekauft. Die kann Herr Freund jetzt zwar auch nicht leiden, aber ich kann nicht auf alles Rücksicht nehmen.


* Ich glaube ich habe wirklich nie ein Bild davon gepostet, deshalb: so sah das damals aus auf dem Esstisch


sonntagssüß part two - crème brulée

Herr Freund aka Monsieur Le Chef steuert heute etwas zum sonntagssüß bei: leckere Crème Brulée mit dicker Karamellhaube.


Diese Woche sammelt und pinnt das Fräulein. Bon Appetit.

samstagsmonsterriesensüß!

Eigentlich holt Herr Freund am Wochenende immer Brötchen, aber heute habe ich mal mal erbarmt und zog los. Als ich im vollkommen überfüllten Ladengeschäft von Karlsruhes bestem Bäcker (oder zumindest der beste in unserem Stadtteil...) stand, sprang mir sofort der Zwetschgenkuchen ins Auge und ruckzuck orderte ich neben den üblichen Brötchen und Brezeln, zwei Stücke davon - wunderte mich den gesamten Heimweg über, wieso die Kuchenpackung denn so schwer ist.


Naja, nachdem ich die Kuchenpackung geöffnet hatte, wusste ich wieso - Monsterriesenstücke! Eins hätte auch locker für uns beide gereicht! (Sieht man ja auf dem Foto... Besonders wenn man bedenkt, dass das Essteller sind, also für Hauptgerichte, keine Frühstücks- oder Kuchenteller.)


Das Bild mit dem Riesenmonsterstück in meiner circa 28cm-Tarteform verdeutlicht das nochmal für alle Ungläubigen.

Ich ernenne den hervorragenden Zwetschgenkuchen von Bäcker Weber zum ersten Teil unseres dieswöchigen stamstags- und sonntagssüß-Marathons. Herr Freund will für morgen noch eine Überraschung vorbereiten. Ich hoffe, zwei Teile gehen in Ordnung.

Euch allen ein schönes Wochenende!

Schoki am Stiel

Mitte Juli trinke ich eigentlich keine heiße Schokolade. Aber da es heute wieder wirklich kalt ist und ich eine Lern- und Denkpause brauchte, konnte mich nichts aufhalten und ich habe Schokoladenblüten am Stil fabriziert. Die lassen sich wunderbar in heißer Milch auflösen. 

Ich habe zwar ein Rezept in meinem Geschenke aus der Küche-Buch gefunden, aber in Ermangelung eines Thermometers einfach mal frei Schnauze drauf los geschmolzen. Nachdem die Schokolade in den Förmchen ein wenig angehärtet war,  habe ich halbe Schaschlikspieße reingesteckt - schöneres war leider nicht verfügbar.


Man kann die Schokolade sicher toll mit Vanille, Zimt oder Chilipulver aromatisieren, aber ich bin beim ersten Versuch bei der puren Schoki geblieben. Geschmack und Optik werden beim nächsten Versuch optimiert - der Puderzucker wollte nämlich nicht wie ich. Deshalb habe ich drei Schokoladenspieße einfach nackt gelassen. Die letzten drei habe ich einfach kurz in Kakaopulver getaucht - das hat ein wenig besser funktioniert als Puderzucker.

7 Sachen --- random edition

Ihr wisst ja, ich krieg das mit den 7 Sachen nicht so auf die Reihe, finde es aber prima. Deshalb hier mal wieder eine random-edition mit Zeug, das ich irgendwann am Wochenende oder heute oder letzte Woche so gemacht habe.

Bei Mama coolen Stoff mitgehen lassen. Und überlegt, was ich daraus wohl machen könnte. Bisher fiel mir aber noch nichts ein.


Den Teppich von Kleinkind-Schoko-Sabber befreit und dabei gewünscht, eine Frau in pinkem T-Shirt würde kommen und helfen.


Espresso getrunken und immer wieder über die tolle Kaffeemaschine gefreut.


Einen der polaframes benutzt und mal wieder gewundert, was dieses Straßenschild mir sagen will.


Herrn Freund ein Hemdchen gebügelt und dabei so miesepetrig geguckt, wie man nur gucken kann. Bügeln, wäh!


Dank Kurzzeitwecker exakt 20 Minuten gepowernappt.


Für die Klausur morgen gelernt.



Weiterhin habe ich mich über die kostenlosen digitalen Maskintapes von pugly pixel gefreut. Die musste ich natürlich jetzt auch gleich benutzen. Süß, oder? 

Geärgert habe ich mich leider auch, über die dämlichen Zum-Glück-bald-Ex-Nachbarn, die nichts auf die Reihe kriegen und deshalb gestern den ganzen Tag einen riesen Umzugs- bzw. Möbelabrisslärm veranstaltet haben. Kisten rumtragen ist ja nicht sooo laut, aber zeitweise war ich besorgt, ob die Wand zwischen den Wohnungen den Tag wohl übersteht.
So ein Umzug kommt ja dann doch immer sehr überraschend und man muss unbedingt alles ohne jegliche Vorwarnung sonntags machen, wenn die Nachbarn, die seit Wochen gestresst sind und langsam aber sicher auf dem Zahnfleisch gehen, einfach mal ein bisschen ihre Ruhe wollen. Naja.

Jamie Oliver's Cherry Oat Muffins

Heute gibt es als sonntagssüßen Zwischensnack Cherry-Oat-Muffins. Das Rezept ist aus der aktuellen Ausgabe des Jamie (Oliver) Magazins, der übrigens ersten Kochzeitschrift, die mir richtig gut gefällt.
 Das Rezept ist superleicht und lecker, ich habe lediglich ein paar Kirschen mehr benutzt, weil es mir so unkirschig vorkam. Und bislang gibt es bei meinen Muffins auch noch kein Frosting, aber das ist notfalls ja schnell angerührt. Die Muffins sind aber auch so saftig genug.


Allerdings frage ich mich, was für Muffinformen Herr Oliver denn in aller Welt hat - ich habe die Mengenangaben der Zutaten halbiert, weil ich nur 6 Muffins backen wollte, aber schon beim Zusammenrühren des Teigs fiel mir auf, dass das nie und nimmer in 6 Förmchen passt. Insgesamt habe ich jetzt 10 durchschnittlich große Muffins daraus gebacken.


Meine neue Muffinform, aus Silikon, finde ich übrigens super. Hässlich, aber super. Ich kann sie in die Spülmaschine stopfen, ich kann sie zusammengefaltet verstauen und wenn mir mal wieder alles runter fällt, klappert eine Sache weniger. Da kommt der Pragmatiker in mir durch.

polaframes und lackiertes

Ich glaube zur Zeit sind sich alle einig: Polaroids sind super. Ich besitze keine Polaroidkamera und wage es auch nicht in diese Aussage ein leider einzubauen, weil sie vermutlich nur in einer Ecke stehen und sich langweilen würde. Ich bin schlecht im Fotos machen. Ich begnüge mich also mit Poladroid und seit neustem mit den magnetic polaframes


Im Moment liegen sie zwar noch ungenutzt auf meinem Schreibtisch rum, aber das wird sich sicher bald ändern. Vielleicht landen einige im Flur oder am Kühlschrank - wir werden sehen.
Da ich jetzt aber schon am Schreibtisch bin, zeige ich auch mal noch meine frisch lackierten Ordnungshelfer. Ich hoffe, dass sie mir auch wirklich helfen.



Ich wünsche Euch allen ein schönes Rest-Wochenende und vielleicht sehen wir uns morgen, beim sonntagssüß. Und bitte verzeiht, dass ich mich derzeit ein wenig rar mache - die Zeit fliegt vorbei, aber bald sind Semesterferien und alles entspannt sich.

Herr Freunds Geschenkparade # 1

Auf der nicht ganz einfach Geschenksuche für Herrn Freunds Geburtstag stolperte ich über einige Tshirts mit Stencils, besonders gut gefiel mir eins mit einem weißen Frauengesicht. Das war aber in Herrn Freunds Größe ausverkauft und deshalb beschloss ich in bester DIY-Manier "Das kann ich auch" und fertigte eine Schablone von mir selbst an und pinselte fröhlich drauf los.


Ich nahm eigentlich an, dass man nicht mehr erkennen würde, dass ich das bin. Zumindest konnte ich mich auf der Vorlage nicht mehr erkennen. Aber so in voller Pracht auf dem Tshirt sieht man es dann doch deutlich und so wird Herr Freund das Tshirt dann wohl nicht in der Öffentlichkeit tragen, wenn ich dabei bin. Das wäre doch zu seltsam.

indoor

Gestern Morgen schien die Sonne hell vom Himmel - mit jeder Minute zogen jedoch ein paar Wolken mehr auf und der Wetter-bericht drohte ab mittags mit Gewittern. Das alles war dann doch Grund genug lieber nicht im Park zu feiern und am frühen Nachmittag goss es dann auch zeitweise wie aus Kübeln.


Und schön war es dann auch in der Wohnung für alle, obwohl es etwas beengt und chaotisch war. Das Chaos ist auf dem Foto übrigens nur noch ansatzweise zu erahnen und ja, Ihr seht Fatboy und das AGZ-Sofa im Wohnzimmer. Das bleibt aber nicht so, sondern wurde vom Aufräumkommando Herr Freund schon wieder umgestellt.

Happy Birthday!


Herr Freund hat Geburtstag und die Sonne strahlt vom Himmel. Wir hoffen, trotz Wetterbericht, dass auch morgen die Sonne scheint und wir das Picknick unter freiem Himmel abhalten können. Sonst wird imaginär Rollrasen verlegt und im Wohnzimmer gepicknickt!

Euch allen ein schönes Wochenende!

zeit, fliegend.

Die Zeit rast und bringt lange Tage und unruhige Nächte mit sich. Das Semester ist fast schon wieder vorbei, Klausuren, Essays und ein letztes Referat drängen und am Wochenende hat Herr Freund Geburtstag. Dazu reist ein Teil seiner Familie an, aber zum Glück nächtigen diese im Hotel. Das bedeutet, dass ich trotz Geburtstag und Besuch mich zeitweise im AGZ verschanzen und an meinen Uni-Sachen arbeiten kann. Außerdem ist der Aufwand dann geringer. Wir putzen nämlich jedes Mal, wenn auswärtiger Besuch anrückt, wie die Irren, während unsere Freund sonst in unser durchschnittlich-sauberen Wohnung empfangen werden. Eigentlich ist das seltsam. Und doof.
Feiern möchte Herr Freund seinen Geburtstag ja mit einem Picknick-Brunch im Park - was zwei Probleme birgt. Zum einen schauen wir beide ungefähr 37x am Tag auf den Wetterbericht und bangen, ob es wohl regnen wird oder nicht. Bei Regen muss im Wohnzimmer gepicknickt werden. Das zweite Problem ist der logistische Aufwand, den wir etwas unterschätzt haben. Es kommen sooo viele Leute und wir freuen uns über jeden einzelnen, aber es muss ja alles in den Schlossgarten geschleppt werden. Meine Nichte und mein Neffe haben uns dankenswerterweise ihren Bollerwagen geliehen - der rollt zwar überall hin, nur nicht in die Richtung, die man sich wünscht, aber er wird dennoch eine Hilfe sein. 
Natürlich waren diese Probleme uns schon vorher bewusst, aber wir sind ja praktizierende Anhänger der "Wird schon"-Religion. Und so wird es auch alles schon werden.


Bevor der Tag gleich so richtig los geht, setze ich mich noch eine Weile auf den Balkon, genieße mit einer großen Tasse Kaffee die kühle Morgenluft und wünsche Euch allen auch einen guten Start in den Tag.

beet it



Das schöne Video von gestern ließ mich nicht mehr los und so wanderten zum ersten Mal Rote Beete in meine Einkaufstasche. Und ich bin mir nicht sicher - mag ich jetzt Rote Beete etwa doch, weil der Kuchen schon kräftig danach schmeckt und ich ihn gut finde? Oder mag ich sie weiterhin nicht - beim Kleinschneiden und Pürieren derselben musste ich mich nämlich schwer zusammenreißen, um die ganze Aktion nicht abzubrechen.
Der beet cake ist auf jeden Fall lecker. Er wird es nicht unbedingt zu den Lieblingskuchen schaffen, aber die Konsistenz ist großartig, gleichsam fluffig und saftig. Vielleicht backe ich ihn irgendwann nochmal und ersetze einen Teil der Roten Beete durch einen Extra-Teil Schokolade. Ich hatte ihn mir nämlich schokoladiger vorgestellt und außerdem guckt Herr Freund bei einer Überdosis Schokolade sicher auch nicht mehr so miesepetrig aus der Wäsche.
Ein etwas ausführlicheres Rezept als das im Video gibt es auf dem Blog von tiger in a jar. Der ist übrigens auch sonst ganz lesens- und sehenswert.

Noch mehr sonntagssüßes wird wie immer auf Pinterest gesammelt.

beet cake



Welch schönes Video Herr Freund da gefunden hat! Perfekt zur Einstimmung auf's sonntagssüß. Auch wenn wir beide keine Rote Beete mögen - im Kuchen schmeckt Gemüse doch immer anders als in Gemüseform, findet Ihr nicht auch?
Ich weiß leider nicht, ob ich dieses Wochenende zum backen komme, vielleicht hole ich mir meine Dosis süß beim Bäcker. Aber bin natürlich wie jede Woche sehr gespannt, was alle anderen beisteuern.

Ein schönes Wochenende Euch allen!

kissen für mama

Seit einiger Zeit (Wochen, Monate) jammert meine Mutter, dass sie ein neues Kissen für ihre Ofenbank braucht. Das alte sei so hässlich, aber sie wisse nicht, wie das neue aussehen soll. Der riesengroße Kachelofen ist nämlich kachelofendunkelgrün, das Sofa weinrot und sonst schwirren auch allerlei Farben durch das Wohnzimmer.
Bei Ikea habe ich jetzt ein hübsches Stoffpaar in grau-weiß bzw. weiß-grau gefunden und daraus ein langes Ofenbank-Kissen und zwei normale Kissenhüllen genäht. Grau und weiß passt doch eigentlich zu allem und ich denke, die drei Teile werden sich gut im Wohnzimmer machen. Im August hat Mama Geburtstag, da gibt es dann vielleicht mal Fotos im Einsatz.


Vor einiger Zeit habe ich ja kleine Webband-Labels bestellt und labele jetzt alles, was ich verschenke aus purem Narzissmus und weil ich zu meinen schiefen, unprofessionellen Nähten stehe! Allerdings kommt das Schildchen bei Kissen an die Rückseite, damit es nicht ganz so auffällt.


Jetzt muss ich das sehr voluminöse Geschenk noch irgendwie verpacken. Wenn ich mich nicht wieder melde, hat ein Papier- oder Stoffberg mich verschlungen!
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.