Samstag, 25. September 2010

(Wohnwand) Mälzers Farbrezepte

Durch einen renovierungswütigen Bekannten erfuhr ich, was Alpina Farben denn mit dem guten Tim Mälzer zu schaffen hat. Austoben in der Küche reicht nicht mehr, jetzt macht er sich auch an Wänden zu schaffen.



Pictures via.

Die Anzeigen sind Mälzer-typisch leicht ironisch, die Website der Produktlinie Farbrezepte lädt zum Stöbern ein und, was eigentlich am wichtigsten ist, unter den 34 neuen Farbrezepten sind einige, die mir gefallen.

********************

Tim Mälzer, a well-known German TV-chef, appears in an advertising campaign for Alpina wall paints. It's a witty campaign and some of the 34 new colours are very very pretty.

Freitag, 24. September 2010

(Wohnwand) Pouf

Ich hätte so gern einen Strick-Pouf.
Der Urchin Pouf von Christien Meindertsma gefällt mir auch wirklich gut, liegt preislich aber viel zu weit außerhalb des Budgets.

Pictures via.
Vor längerer Zeit hatte ich bereits die Anleitung für einen DIY-Strick-Pouf bei Pickles gefunden - der sieht zwar etwas anders aus, ist auch auch mächtig toll. Die Idee, mich ans selber stricken zu wagen, verwarf ich jedoch direkt wieder aus Angst, dass ich es doch nicht schaffen würde. Stricken ist nicht so mein Ding.

Picture via.
 Aber da das mit dem Häkeln der Granny Squares so toll läuft, kann ich das Handarbeits-Projekt doch wieder für den Winter einplanen. Bei Pickles gibt es nämlich bald auch eine Anleitung für den kleinen Häkel-Pouf - in größer.

Picture via.
Das könnte wirklich mein nächstes Projekt werden. Und was planst Du?

******************** 

I love Christien Meindertsma's Urchin Pouf but it is just too expensive for me. Maybe I'll make one myself. Pickles will provide a crochet pattern for a pouf soon.

Donnerstag, 23. September 2010

(Ceranfeld) Käsefondue

Wer, wegen andauernder Umbaumaßnahmen, keine Küche hat, kocht nicht viel. Weil uns mittlerweile jedoch sämtliches Lieferservice-Essen uns zu den Ohren heraus kommt, musste mal etwas fernab von Döner, Pizza und Pad Thai auf den Tisch.

Mit kleinen Notfall-Kochplatten ausgestattet, machten Herr Freund und ich uns an die Zubereitung von leckerleckerlecker schweizer Käsefondue.


Zum Anfang hackte ich, einhändig, Knoblauch klein und gab ihn in das Caquelon (1). Dazu gesellten sich die schon fertige Käsefondue-Mischung und etwas mehr Weißwein als angegeben (2). Das frische Baguette wurde ruckzuck in mundgerechte Stücke geschnitten (3).


Beim Erwärmen der Masse rührte Herr Freund, tapfer vor dem Mini-Notfall-Kocher kniend, fleißig (4) und endlich, endlich konnten wir drauf los futtern (5). Besonders beliebt ist bei mir zum Abschluss das Krüschtli (6).

Eigentlich mehr ein Winter-Gericht, aber auch im Frühherbst soooo lecker.

********************

Our kitchen is still waiting for its refurbishment to continue. With only a tiny emergency-cooking-plate my boyfriend and I made Cheese Fondue. It was oh so delicious.

Mittwoch, 22. September 2010

(Wohnwand) Granny Squares

Ich präsentiere mit Trommelwirbel und nicht ganz ohne Stolz: die Einzelteile für die nächste Reihe meiner Decke aus Granny Squares.


Derzeit befinde ich mich in einer Häkel-Zwangspause, weil ich am Montag an der Hand operiert wurde (dies ist die Stelle an der ich um Mitleid bettle), aber achtundvierzig (48!) Granny Squares habe ich bereits zu einer Decke zusammengehäkelt. Diese acht warten noch und in etwa nochmal soviele (48 oder 56) werde ich noch häkeln müssen. Aber das schaffe ich und falls der Winter vorher einbrechen sollte, kuschle ich dabei unter einer anderen Decke.

Dass das mit dem Häkeln so problemlos klappt, verdanke ich übrigens vor allem dieser jungen Dame und ihrer fabelhaften Anleitung.

*******************

I started crocheting granny squares some time ago and I'm quite confident that I will finish my blanket before winter starts.

Dienstag, 21. September 2010

(Wunschzettel) Der Gugl

Wer nascht denn nicht gerne was Kleines, Süßes zwischendurch? Also ich kenne niemanden. Mein Problem dabei: ich mag nicht so gerne Schokolade und schon gar keine Pralinen.

Gefreut habe ich mich also, als ich den Gugl entdeckte. Kleine Küchlein kommen in nett verpackten 4er oder 9er Gruppen nach Hause und wollen vernascht werden.
Pictures via.
Für den Anfang bestellst Du am besten eine bunt gemischte Box (1), später kannst Du dich dann auf deine Lieblingssorte beschränken (2). So werde ich das auf jeden Fall machen. Ganz aktuell und saisonal gibt es auch noch den Wiesn-Gugl, eine Sondersorte mit Weißbier und Holunder (3).

Was naschst Du am Liebsten?

********************

Der Gugl is a tiny cake that is perfect for everyone who has a sweet tooth. I can't wait for them to be delivered to my place.

Mittwoch, 15. September 2010

(Wunschzettel) Lämpchen

Auf ein kleines, feines Schreibtischlämpchen möchte ich nicht verzichten. Bislang besitze ich nur ein von meinem Schwager 'geerbtes' hässliches Metallgebilde, dabei gibt es doch sooo hübsche Exemplare.
Pictures via.
Ob Birdie Nam Nam (1), oder die Klassiker von Jacobsen (2) und Wagenfeld (3) - hübsch sind sie ja. Die beiden letzteren allerdings weit außerhalb des Budgets und die kleine mit dem lustigen Namen ist wohl wirklich etwas zu klein.

Eine hübsche, günstige Lampe begegnete mir nun endlich bei Car Möbel.



Pictures via.

Die kleine Columbus Tischlampe hat es mir wirklich angetan und darf bestimmt in naher Zukunft bei mir einziehen. Für welche Farbe soll ich mich denn entscheiden? Hellblau oder elfenbein? Oder doch rot?

*****************

Most table lamps that I like are too expensive. But now I found a very cute one. I think I'll buy it for my desk.

Sonntag, 12. September 2010

(Potpourri) Schultüte

So sieht es aus, wenn Männer basteln.


Morgen beginnt mein Praxissemester und damit ich nicht ganz so aufgeregt vor dem ersten Schultag 'auf der anderen Seite' bin, hat Herr Freund sich auch dem Recyclen gewidmet und mir aus Tapetenresten und Krepppapier eilig, weil heimlich, eine kleine Schultüte gebastelt. Dankeschön.

*****************

Tomorrow is the first day of my internship as a teacher. I'm quite excited and nervous. My boyfriend made a small Schultüte for me. He used whatever he could find while I was not at home. I think it's cute.

Samstag, 11. September 2010

(Kulturbeutel) Mad Men

ZDF neo macht sein Versprechen, die Fernsehlandschaft besser zu machen, wahr und nimmt uns mit ins New York der frühen 60er Jahre: Die Mad Men kommen bald ins deutsche Free TV. Ab dem 6. Oktober, immer mittwochs um 22:30.

Picture via.
*****************

Finally the Mad Men will be on German Free TV. I'm looking forward to New York City of the 1960s.

Mittwoch, 8. September 2010

(Kulturbeutel) Flow

Ich brauche einen Crashkurs in Niederländisch. Und ich muss meinen Wohnsitz ins Nachbarland verlegen.

Der Grund? Meine Urlaubsliebe: Das Flow Magazin!



Trotz mangelnder Niederländisch-Kenntnisse ein echter kleiner Stern am Printmedien-Himmel. Ganz liebevoll illustriert, mit hunderttausend Extras und, da Ferienzeit, mit Extra-Heft (Vakantieboek) mit noch mehr Extras. Juhu.
Kürze Texte schafft man als German Native Speaker mit Englischkenntnissen auch, aber alles, was über eine halbe Seite hinaus geht, ist mir zu anstrengend.




Also erfreue ich mich einfach weiterhin an der hübschen Optik und vor allem am vom Nina Chakrabarti illustrierten Küchenposter, das bei uns sicher einen Platz finden wird, sobald die Küche renoviert ist.

Habt ihr diesen Sommer auch eine Urlaubsliebe gefunden?

*****************

When I was on holiday in Holland this summer, I found this lovely magazine: Flow. It's in Dutch but I love the illustrations and I manage to read a bit of it when I concentrate on every single word.

Dienstag, 7. September 2010

(Wohnwand) Resteverwertung

Vor einiger Zeit habe ich meine Näh-Ecke gestaltet - neben meinem kleinen, weiß-lasierten Tisch gibt es ein bisschen Platz für Krimskrams und eine spontane Sonntagsbastelei als praktische Wanddeko.



Das Basteln ging ganz schnell, was gut ist, weil ich wahnsinnig ungeduldig bin. Neu kaufen musste ich auch gar nichts, sondern habe Reste verwertet - upcycling nennt man das heute:

Von einigen übrig gebliebenen Bilderrahmen (RAM von Ikea) habe ich das (Plastik-)'Glas' heraus genommen, Stoff- und ca. 5mm dicke Filzreste auf die passende Größe zugeschnitten (Stoff natürlich etwas größer, damit er fest drin bleibt) und beides reingelegt. Dann nur noch mit der Rückwand der Bilderrahmen fixiert und an die Wand genagelt.



Und eigentlich waren die dekorativen Mini-Pinnwände dann auch schon fertig. Das Gerade-Aufhängen ist bei RAM immer etwas problematisch, aber das schaffe ich auch noch.

Was habt ihr zuletzt gebastelt? Passiert das bei Euch auch eher spontan? Oder immer ganz überlegt mit viel Geduld? Erzählt doch mal.

*******************

I used some old picture frames to make little pinboards that I put up at the wall in my sewing corner.

Montag, 6. September 2010

100 facts about me

Weiter geht es mit den nächsten 25 Fakten über mich.



51. Ich hab große Angst vor Clowns und Pantomimen.

52. Ich weigere mich, mir einen 3D-Film im Kino anzusehen.

53. Mein Zeichen- und Mal-Talent strebt gegen null.

54. Ich wäre gerne ordentlich.

55. Ohne Armbanduhr fühle ich mich nackt.

56. Seit ich Althochdeutsch lernen musste, verstehe ich die Plattdeutsch sprechende Familie von Herrn Freund besser.

57. Vor meinem Studium hätte ich alles darauf verwettet, dass mir Literaturwissenschaft besser liegt, als Linguistik, aber es ist genau anders herum.

58. Ich kann nicht erklären, was Herr Freund beruflich macht.

59. Ich möchte mich irgendwann einmal alleine in ein Café setzen können, ohne mich vollkommen seltsam zu fühlen.

60. Ich liebe unsere Spülmaschine.

61. Ich habe die Übervorsichtigkeit meiner Mutter geerbt.

62. Wenn ich mehrere Wochen oder Monate nicht bei meinen Eltern war, bekomme ich irgendwann ganz plötzlich schlimmes Heimweh.

63. Ich trage nicht so gerne dicke Schals. Auch im Winter sind mir dünne Tücher lieber.

64. Ich liebe The Big Bang Theory, aber die deutsche Synchronfassung ist schlimmer, als bei jeder anderen Serie.

65. Bis ich 15 war, hatten wir nur 3 Fernsehprogramme.

66. Ich kenne deshalb das A-Team erst seit ungefähr 5 Jahren, bin jetzt aber sein größter Fan.

67. Ich war noch nie in München.

68. Auf meinem Schreibtisch steht ein alter iMac G3, den ich zwar nie benutze, der aber auf gar keinen Fall weg darf.

69. Ich kann nicht (mehr) schriftlich multiplizieren.

70. Ich habe seit 2 Jahren Heuschnupfen.

71. Ich liebe unser Familienpferd, aber ich reite nicht.

72. Ich finde Kühe schön.

73. Ich habe kein ‚richtiges’ Hobby.

74. Unsere Lemminge beißen nur mich, niemals Herrn Freund.

75. Ich esse nicht so gerne Eis, aber wenn doch, dann auf keinen Fall Fruchteis.

********************

Another 25 facts about me.

Samstag, 4. September 2010

(Tourbus) Glücksfabrik

Bergauf und bergab fuhren Herr Freund und ich heute nach Erbach im Odenwald, um dort die Koziol Glücksfabrik zu besuchen.



Wir durchstöberten den Lagerverkauf und schleppten schwer bepackt unsere Schätze ans Auto, warfen einen Blick in die Produktionshalle und besuchten das Firmenmuseum, in dem eine kleine Zeitreise durch die abwechslungsreiche Firmengeschichte führt.


Mein Highlight - 1950, mit VW Käfer zum Reinsetzen und Blitzen lassen! Juhu!

********************

My boyfriend and I took a trip to Koziol today. We bought a lot of lovely stuff, took a peek into the production hall and visited the museum where we went on a journey through time. I loved 1950 - you were allowed to get into a Volkswagen Bug and get flashed. Yay.

Freitag, 3. September 2010

(Tourbus) Dille & Kamille

Ich wollte von Holland berichten. Das ging im Chaos der letzten Tagen etwas unter.
Heute aber berichte ich kurz über Dille&Kamille. Das ist quasi die niederländisch-belgische Version von Butlers, nur dass es mir gleich viel besser gefiel.
Eigentlich wollten wir nur in Ruhe einen Kaffee in Leiden trinken, als ich den Laden entdeckte und plötzlich ganz ganz schnell austrinken und bezahlen wollte.


Pictures via.

Drinnen fand ich alles Erdenkliche für Küche, Bad und Garten - und bereue es im Nachhinein, dass in einem plötzlichen Anflug von Vernunft nur wenige kleine Schälchen in die Einkaufstüte wanderten.

********************

In Belgium and the Netherlands you find the lovely shops of Dille & Kamille. You can get anything for you kitchen, your garden or your bathroom there.

Donnerstag, 2. September 2010

(Wunschzettel) Roter Faden

Ich falle zwar absolut aus der Zielgruppe, aber Versandkataloge wie Pro Idee und Torquato durchstöbere ich regelmäßig, weil ich mich gerne über die exklusiven, ziemlich überteuerten und teilweise absolut sinnfreien Produkte amüsiere. Denn ganz ehrlich - wer braucht schon Filzüberzieher für Gummistiefel, mit denen man dann problemlos im Haus unterwegs sein kann?

Aber nette Dinge, die auch mir gefallen, finde ich dennoch immer wieder.

Picture via.

So zum Beispiel die Stick-Postkarten für Weltenbummler und Daheim-Gebliebene. Mit Nadel und Faden kann die Route durch Deutschland, Europa oder die ganze Welt eingestickt werden. Ob man nun eine tatsächlich bereiste Route einstickt oder die Traumreise visualisiert, ich finde die Idee toll.

*******************

A nice idea for globetrotters as well as for those who are still dreaming about their perfect trip: You can stitch your travelling route into these lovely postcards.

Mittwoch, 1. September 2010

(Schminkspiegel) Dreckspatz

Seit der Wetterfrosch von Bodenfrost berichtet, zieht meine Badewanne mich geradezu magnetisch an. Damit ich jederzeit badebereit bin, musste der Badezusatz-Vorrat erneuert werden.
Am tollsten ist mal wieder ein Produkt, das eigentlich für Kinder gedacht ist.
Für kleine und große Badewannenkapitäne gibt es von Dresdner Essenz die blubberbunten Schaumbäder, die wahlweise für gute Träume sorgen, mutig oder fröhlich machen, den Dreckspatz aufbauen oder besonders mild zur Haut sind.

*****************

I love my bathtub. Especially since the weathermen started talking about ground frost last week. I found some new bath soaks. They are actually made for children but nevertheless I bought them.

(Potpourri) Chaos und Dinkel

In den letzten Tagen war es ziemlich ruhig hier - ich weiß. Ich habe vieles, vieles zu tun - und die Umstände sind nicht gerade ideal.


Mit meinem Dinkelkissen in Maus-Form, das meinen steifem Nacken heilen soll, sitze ich in der Wohnung meiner besten Freundin, um meine Hausarbeit zu schreiben. In Herrn Freunds und meiner Wohnung regiert das Chaos - die Küche wird umgebaut.  Wetterbedingt zog sich das einige Zeit hin und jetzt ist alles voll Staub und bei dem Baulärm kann ich mich natürlich auch nicht konzentrieren.
Aber bald ist dafür alles umso besser.

******************

I don't have a lot of time for blogging these days. Everything is a bit stressful but that'll change soon - well, at least I hope so.


Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.



Follower