Mittwoch, 16. Juli 2014

Monatsrückblick Juni und was es mit diesem Erwachsensein auf sich hat. (Oder auch nicht.)

Ich beginne, direkt nach meinem Hallo Ihr Lieben mit einem dicken Sorry! 
Sorry, dass es hier so ruhig ist, aber der Alltag (und eigentlich auch der Nicht-Alltag, was eben sonst immer noch alles los ist) im Offlineleben fordern mich im Moment doch sehr. Außerdem war Fußball-WM, wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, und mein schöner Schlafrhythmus (früh ins Bett, früh wieder raus) wurde irgendwie auf den Kopf gestellt (spät ins Bett, früh wieder raus, komatöses Mittagsschläfchen, deshalb abends viel Arbeit nachzuholen und dann wieder spät ins Bett... Ihr versteht...) Wir steuern hier in Baden-Württemberg aber auch so langsam sehr, sehr deutlich auf die Sommerferien zu und in 2 Wochen werde ich dann wieder mehr Zeit für irgendwelche Projekte haben.

Und auch wenn wir schon Mitte Juli haben, kommt hier nun der Juni-Monatsrückblick.

Im Juni gab es Kuchen und Arbeit...

Sonntag, 6. Juli 2014

Blogposts, die es gar nie geben sollte, Styropor und ein Wok-Gericht mit Erdnusssoße...

Diesen Blogpost wollte ich nie schreiben. Seit Monaten drücke ich mich davor - und nun schreibe ich ihn doch. Jedes Mal (und das ist oft!), wenn ich auf Instagram ein Foto von irgendeiner Mahlzeit mit Erdnusssoße poste, kommen Rezeptanfragen. Ich verwies oft auf diesen Blogpost, in dem ich Summerrolls mit Erdnussdip gemacht hatte, oder redet mich raus, dass das ja die Erdnusssoße vom Asia-Restaurant des Vertrauens sei, und wollte eigentlich nicht über Erdnusssoße posten.

Erdnusssoße ist bei uns nämlich das, was bei anderen Bloggern als Buttersoße bekannt ist: Ein Resteessen, ein Notfallessen, etwas das schnell geht und gut schmeckt, aber nichts, das ich als ernstzunehmendes Rezept bezeichnen würde.

Da das Interesse an einem Erdnusssoßenrezept jedoch nicht abreißt, was ich ja verstehen kann, schließlich könnte man zusammen mit Erdnusssoße auch ein paar Stückchen Styropor essen und es würde vorzüglich schmecken, kommt hier ein easypeasy Wok-Gericht, bei dem man die Zutaten immer wieder variieren kann.


Also, Kühlschrank auf und los geht's!

Montag, 30. Juni 2014

#hauptsacheitalien - Tallinns Altstadt

Heute geht es weiter mit einigen Fotos von unserer Reise nach Tallinn. Wir wohnten im schönen, recht kleinen Hotel Cru in der Altstadt und waren somit mitten drin im Touri-Hotspot. Ja, richtig, wir waren im Touri-Hotspot. Wie uncool ist das denn. Oder?


Mittwoch, 25. Juni 2014

Heimatliebe: Die tollsten Vintage-Möbel aus der Villa Schönsinn

Mittwoch ist Heimatliebetag und heute nehme ich Euch mit ins Vintageschätzeparadies Villa Schönsinn. Im Rahmen des Bloggertreffens im Oktober habe ich bereits davon berichtet und inzwischen ist der Laden aus der Kriegsstraße in eine viel größere Location unweit der Karlsruher Innenstadt gezogen und heißt nun Villa Schönsinn-Depot.


Letzten Samstag waren uberhusband und ich dort, weil er gerne eine alte Schublade für seine Lego Minifiguren haben wollte. Es gab auch einige Schubladen, jedoch waren die Fächer viel kleiner als bei meiner Schublade und die Legofiguren passten nicht hinein. Das war aber kein Problem, wir haben einfach die Schubladen getauscht. 
Bei unserem Besuch in der Villa Schönsinn habe ich für Euch einige Fotos von den schönen Vintage-Schätzchen gemacht. Bei so vielen tollen Möbeln könnte ich jedes Mal etwas mitnehmen, aber es fehlt mir schlicht und einfach der Platz. Vielleicht möchte ja einer meiner Leser einem Möbelstück ein neues Zuhause bieten oder einfach durchstöbern - es lohnt sich auf jeden Fall!

Montag, 23. Juni 2014

Pulled Pork Sandwiches. Oh mein Gott. So, so, so gutes Pulled Pork! Supergeil!

Heute habe ich etwas sehr Herzhaftes, aber auch etwas sehr, sehr, sehr Geiles für Euch im Gepäck, wenn ich das mal so sagen darf: Pulled Pork Sandwiches. Pulled Pork ist ein Gericht aus der amerikanischen BBQ-Küche und das Fleisch wird dabei langsam und bei niedriger Temperatur gegart. Dabei wird es ganz zart und zerfällt dann in kleine Stücke. Auch wenn die Garzeit lang ist - die Zubereitung geht alles in allem doch recht fix, man muss eben nur warten. Aber dabei man muss ja nicht stundenlang beim Garen zusehen, sondern kann die Zeit anders nutzen.


Traditionell würde man zum Garen einen Smoker verwenden, da ich aber keinen besitze, habe ich eine einfach Backofenversion zubereitet. Das schmeckt auch prima, nur das Raucharoma fehlt natürlich. Dafür kommen Gewürze zum Einsatz, die dem Fleisch ein tolles Aroma verleihen.
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.



Follower