.post-body img, .post-body .tr-caption-container { max-width: 100% !important; } -->

31

Vor einem Jahr wurde ich 30 Jahre alt und entgegen aller Erwartung und trotz aller Artikel, die mir on- und offline mitteilten, was ich einerseits nun alles tun müsse (Furchtbar erwachsene Dinge tun.) und andererseits fortan nicht mehr tun dürfe (Lustige Dinge tun.), nahm mich das nicht mit. Ich plante zu meinem 31. Geburtstag einen Post zu schreiben und damit mal aufzuräumen.


Heute werde ich nun also 31 Jahre alt und, obwohl ich besagte Artikel mitsamt ihrer Regeln und Meinungen nach wie vor dämlich finde, hole ich mit einem Jährchen Verspätung die volle 30er-Krise nach. Ich würde gerne weiterhin mit diesen Posts aufräumen, aber krieg das gerade nicht so gut hin.

Ich bin jetzt nämlich ganz offiziell über 30. Das trifft mich doch ein bisschen.
Ein klitzeklitzekleines Bisschen. Winzigklein. Eigentlich kaum sichtbar. Nichtmal mit nem Mikroskop.
Denn was soll's. In Wahrheit bin ich immer noch die Geburtstagsprinzessin mit Krönchen, Wunderkerzen und Einhorn-Chill (Worterfindung von Christiane) und das alles kann mir gar nichts.



In diesem Sinne: Happy Birthday und Guinness-Maple-Bacon-Crunch-Cake to me. (Rezept folgt. Nur falls Ihr auch mal (31 werdet und) diesen Kuchen braucht.)

Winterurlaub in Qatar: Doha und Umgebung

Über den Jahreswechsel 2016/2017 entflohen uberhusband und ich der Kälte und düsten ab nach Doha, die Hauptstadt von Qatar. (Oder Katar. Das sieht aber scheiße aus. Deshalb schreibe ich Qatar.)


In den folgenden Wochen gibt es deshalb eine kleine Qatar-Serie mit einigen Tipps für Doha und Umgebung und hoffentlich auch bald ein Video dazu. Heute fange ich mit einem Übersichtspost an, denn die Reaktionen auf die Ansage, dass wir nach Qatar fliegen würden, waren meist überrascht: Was macht Ihr da? Was wollt Ihr da? Und wie kommt man auf die Idee.

Wie sind wir darauf gekommen, nach Qatar zu fliegen... Das war etwas kompliziert.
Also ich, ich wollte ja über Silvester nach Österreich: Design-Wellnesshotel, gutes Essen, chillen.
Bei der Recherche stellte sich das als unfassbar teuer heraus (Surprise! Hauptsaison!) und wir schmissen die Österreichpläne über den Haufen.

Weg wollten wir trotzdem. Und irgendwann kam der Mann von der Arbeit nach Hause und meinte "Ich hab mal bei Qatar Airways geguckt, die Flüge nach Doha sind nicht so teuer." und ich zunächst so: "Schön, aber was soll ich da?" Doha kannte ich nämlich nur aus Berichten als Zwischenstoppziel von uberhusbands Geschäftsreisen. Nach kurzer Recherche kam ich zu der Erkenntnis, dass Doha sowas wie ein kleineres Dubai sein muss. Wie Dubai vor 5-10 Jahren, sagte man mir. Und auch wenn ich noch nie in Dubai war und eigentlich auch nicht so dringend in die Gegend wollte, stimmte ich zu, dass wir es einfach mal mit Doha probieren würden.

Nun ein paar Fakten, Fakten, Fakten:

Frohe Weihnachten - und sneak peak auf unser Weihnachtsmenü und unsere Tischdeko


Wie es auch auf unserer Weihnachtskarte steht, ist es:
uberhusband und ich wünschen Euch frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr. 
Für den Rest von 2016 ist hier Ruhe - zusammen mit den Weihnachtsgrüßen gibt es nur noch eine kleine Vorschau auf unser Weihnachtsmenü und die Tischdeko. Vielleicht braucht der ein oder andere ja noch Last-Minute-Inspiration.





Wir sehen uns hier wieder in 2017! Bis dann!

2016, du doofes Jahr, pack deine Sachen und mach Platz für 2017.

2016, du warst ein Scheißjahr. Weltpolitisch, gesellschaftlich, privat und gesundheitlich. 
(Während ich das tippe versuche ich einen hartnäckigen Norovirus loszuwerden. Wah! Es ist widerwärtig, wirklich. Seid froh, dass das Internet zumindest frei von Noroviren ist!)
Ich sollte hier nicht so viele Kraftausdrücke verwenden, also sage ich: 2016. du fingst bescheiden an, gingst bescheidener weiter und krönst dich selbst mit... Scheiße!

2016 kann also weg.
Und auch wenn wir noch gut zwei Wochen vor uns haben, verabschiede ich mich jetzt schon von diesem Jahr.


Ich muss gar nicht ins Detail gehen, oder? Ihr erinnert Euch sicherlich an genügend Sachen und außerdem sind sich die meisten ja einig, dass Jahresrückblicke kein Mensch braucht. Da stimme ich grundsätzlich zu - bis auf ein kleines Aber. Es gab auch in diesem Jahr viel Schönes: Reisen, neue Erfahrungen, Leute, die man sofort ins Herz geschlossen hat, gutes Essen, ein neuer Look, das Gilmore Girls Revival und mehr. Das will ich nicht vergessen, aber ein bisschen geht es doch unter.

Was machen wir aber nun statt eines ausführlichen Jahresrückblicks?
Wir geben 2016 nochmal so richtig die Schuld und starten dann positiv und hoffnungsvoll in 2017. Seid Ihr dabei?
Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Im Blog verwendete Bilder, Fotos und Videostreams, die nicht mir gehören, habe ich mit einer Quelle gekennzeichnet. Diese Bilder werden nicht kommerziell genutzt, sondern
nur zu Kommentierungszwecken verwendet. Falls ihr eure Inhalte hier findet und nicht wollt, dass ich sie zeige, dann schreibt mir - ich werde sie dann entfernen.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.